Minden

Ende einer Mindener Mode-Ära: Magic schließt nach fast 24 Jahren

Patrick Schwemling

Räumungsverkauf bei „Magic“. MT- - © Foto: Schwemling
Räumungsverkauf bei „Magic“. MT- (© Foto: Schwemling)

Minden (mt). Wer kann sich daran noch erinnern? Mädchen brauchten die Jeans von Miss Sixty und Schuhe mit Plateausohle von Buffalo. Junge Männer versorgten sich mit den legendären Stoffhosen von Dickies und Co. Wer in den späten 1990er und 2000er Jahren die neuesten Modetrends besitzen wollte, musste zu „Magic“. Noch immer gibt es das Modefachgeschäft am Scharn, doch spätestens im Januar 2020 schließt die Filiale in Minden.

Darauf machen derzeit große Plakate im Schaufenster und ein zusätzlicher Aufsteller vor dem Ladenlokal aufmerksam. Darauf steht, dass ab sofort ein Räumungsverkauf mit großen Rabatten startet und das Geschäft schließen wird – wann genau das sein wird, steht dort nicht.

„Wir werden noch eine Weile geöffnet haben“, sagt der Mindener Filialleiter und fügt an: „Auf jeden Fall bis zum 31. Dezember, vermutlich aber auch noch in den Januar hinein. So ein Räumungsverkauf dauert ja immer etwas länger.“ Auf das lukrative Weihnachtsgeschäft wolle man nicht verzichten. Dennis Bussian, Geschäftsführer der Modekette mit derzeit noch neun Filialen in Ostwestfalen-Lippe, war am Dienstag und Mittwoch für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Vor dem Aus der Mindener Filiale war vor drei Wochen bereits die Schließung in Paderborn publik geworden. Aus Sicht von Bussian lohnte sich das Geschäft dort nicht mehr. Zudem läuft an dem Standort zum Jahresende der Mietvertrag aus.

Das ist in Minden nicht der Fall. Das Modegeschäft befindet sich in einer Immobilie, die sich im Besitz der Erbengemeinschaft Schwiering befindet. Deren Generalbevollmächtigter Volkmar Reinhardt erklärt auf MT-Anfrage: „Ich habe von der Schließung auch nur von den Plakaten erfahren. Der Mietvertrag läuft hier nicht zeitnah aus.“ Dementsprechend konnte Reinhardt auch noch keine Angaben zu einer möglichen Nachnutzung des bald leerstehenden Ladenlokals machen.

Die erste Magic-Filiale in Minden eröffnete im Februar 1996 in der Obermarktpassage. Mit dem Niedergang der Einkaufspassage war allerdings auch das Aus für diesen Standort besiegelt. 2002 wurde das heute noch am Scharn ansässige Geschäft eröffnet. Mit der Schließung geht nach fast 24 Jahren – verteilt auf zwei Standorte – so etwas wie eine Ära in der Mindener Mode-Szene für jüngere Menschen zu Ende. Zuletzt hatte bereits Jeans Gausmann sein Aus angekündigt.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenEnde einer Mindener Mode-Ära: Magic schließt nach fast 24 JahrenPatrick SchwemlingMinden (mt). Wer kann sich daran noch erinnern? Mädchen brauchten die Jeans von Miss Sixty und Schuhe mit Plateausohle von Buffalo. Junge Männer versorgten sich mit den legendären Stoffhosen von Dickies und Co. Wer in den späten 1990er und 2000er Jahren die neuesten Modetrends besitzen wollte, musste zu „Magic“. Noch immer gibt es das Modefachgeschäft am Scharn, doch spätestens im Januar 2020 schließt die Filiale in Minden. Darauf machen derzeit große Plakate im Schaufenster und ein zusätzlicher Aufsteller vor dem Ladenlokal aufmerksam. Darauf steht, dass ab sofort ein Räumungsverkauf mit großen Rabatten startet und das Geschäft schließen wird – wann genau das sein wird, steht dort nicht. „Wir werden noch eine Weile geöffnet haben“, sagt der Mindener Filialleiter und fügt an: „Auf jeden Fall bis zum 31. Dezember, vermutlich aber auch noch in den Januar hinein. So ein Räumungsverkauf dauert ja immer etwas länger.“ Auf das lukrative Weihnachtsgeschäft wolle man nicht verzichten. Dennis Bussian, Geschäftsführer der Modekette mit derzeit noch neun Filialen in Ostwestfalen-Lippe, war am Dienstag und Mittwoch für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Vor dem Aus der Mindener Filiale war vor drei Wochen bereits die Schließung in Paderborn publik geworden. Aus Sicht von Bussian lohnte sich das Geschäft dort nicht mehr. Zudem läuft an dem Standort zum Jahresende der Mietvertrag aus. Das ist in Minden nicht der Fall. Das Modegeschäft befindet sich in einer Immobilie, die sich im Besitz der Erbengemeinschaft Schwiering befindet. Deren Generalbevollmächtigter Volkmar Reinhardt erklärt auf MT-Anfrage: „Ich habe von der Schließung auch nur von den Plakaten erfahren. Der Mietvertrag läuft hier nicht zeitnah aus.“ Dementsprechend konnte Reinhardt auch noch keine Angaben zu einer möglichen Nachnutzung des bald leerstehenden Ladenlokals machen. Die erste Magic-Filiale in Minden eröffnete im Februar 1996 in der Obermarktpassage. Mit dem Niedergang der Einkaufspassage war allerdings auch das Aus für diesen Standort besiegelt. 2002 wurde das heute noch am Scharn ansässige Geschäft eröffnet. Mit der Schließung geht nach fast 24 Jahren – verteilt auf zwei Standorte – so etwas wie eine Ära in der Mindener Mode-Szene für jüngere Menschen zu Ende. Zuletzt hatte bereits Jeans Gausmann sein Aus angekündigt.