Minden

Sanity Law rocken im BÜZ für Kinder, die Krebs haben

Rolf Graff

Gitarrist Jens Wittemeier, Schlagzeuger Ulli Graef, Sänger Andy Gerth und Pianist Rüdiger Haupt freuen sich auf das Konzert im BÜZ (von links). Bassist Jochen Rey fehlt auf dem Bild. - © Foto: Rolf Graff
Gitarrist Jens Wittemeier, Schlagzeuger Ulli Graef, Sänger Andy Gerth und Pianist Rüdiger Haupt freuen sich auf das Konzert im BÜZ (von links). Bassist Jochen Rey fehlt auf dem Bild. (© Foto: Rolf Graff)

Minden (rgr). Drei Musiker der Band Sanity Law haben Stühle vor die Tür ihres Proberaums gestellt und genießen die noch warmen Strahlen der September-Sonne bei einer Flasche Bier. Der Bassist ist noch im Urlaub und der Sänger kommt etwas verspätet. Die Herren, die meisten von ihnen verdienen im Handwerk ihren Lebensunterhalt, genießen den Feierabend – und dazu gehört bei ihnen, einmal in der Woche gemeinsam Musik zu machen.

Seit 2004 spielt die Band schon. Sänger Andy Gerth, für den es die erste und einzige Band ist, und Gitarrist Jens Wittemeyer sind von der Urbesetzung noch dabei. Es folgten mehrere personelle Wechsel, Schlagzeuger Ulli Graef ist auch schon seit 2010 dabei und Bassist Jochen Rey seit 2015. Keyboarder Rüdiger Haupt wurde angeworben, als er bei Hagemeyer ein Klavierkonzert gab. Alle sind sich einig, nun seit 2016 die optimale Besetzung zu sein.

Zwei CDs hat die Band aufgenommen und plant für das nächste Jahr eine weitere. Neben eigenen Songs sind es momentan in der Mehrheit Coverversionen, welche die Band bei etwa 15 Konzerten im Jahr präsentiert. Die kleiden sie aber immer in das für sie typische Hardrock-Gewand und das passt auch einigen Pop-Songs sehr gut. Die Band rockt zupackend und Andy setzt dem mit seiner Ausnahme-Stimme noch das Sahnehäubchen auf.

Gitarrist Jens Wittemeier, Schlagzeuger Ulli Graef, Sänger Andy Gerth und Pianist Rüdiger Haupt freuen sich auf das Konzert im BÜZ (von links). Bassist Jochen Rey fehlt auf dem Bild. - © Foto: Rolf Graff
Gitarrist Jens Wittemeier, Schlagzeuger Ulli Graef, Sänger Andy Gerth und Pianist Rüdiger Haupt freuen sich auf das Konzert im BÜZ (von links). Bassist Jochen Rey fehlt auf dem Bild. (© Foto: Rolf Graff)

Am 2. Oktober gibt Sanity Law ihr gewohntes „Rocktober“-Konzert im Mindener BÜZ. Diesmal ist nicht wie gewohnt eine zweite Band dabei. Dafür steht etwas anderes im Mittelpunkt, das den Musikern aus eigener Betroffenheit noch wichtiger ist als ihr Konzert. Es geht um Krebs. Die Band erklärt: „Wir stehen als Rockband mitten im Leben. Jeder von uns hat seine ganz eigene persönliche Lebensgeschichte mit positiven und negativen Erfahrungen. Dankbar dafür gesund zu sein, und demütig gegenüber allen krebserkrankten Kindern und Erwachsenen, möchten wir uns für diese engagieren.“ Statt einer Kasse für den Eintritt stehen diesmal Sammelboxen bereit, und in die dürfen die Besucher ihre Spenden legen, die dann je zur Hälfte an die „Initiative Eltern krebskranker Kinder Minden e.V.“ und den „Förderverein Eltern-Kind-Zentrum (ELKI) e.V.“ gehen.

Gitarrist Jens Wittemeier, Schlagzeuger Ulli Graef, Sänger Andy Gerth und Pianist Rüdiger Haupt freuen sich auf das Konzert im BÜZ (von links). Bassist Jochen Rey fehlt auf dem Bild. - © Foto: Rolf Graff
Gitarrist Jens Wittemeier, Schlagzeuger Ulli Graef, Sänger Andy Gerth und Pianist Rüdiger Haupt freuen sich auf das Konzert im BÜZ (von links). Bassist Jochen Rey fehlt auf dem Bild. (© Foto: Rolf Graff)

„Die beiden Vereine sind selbst vor Ort, stellen sich und ihre wichtige Arbeit vor und sammeln die Spenden selbst und höchstpersönlich ein. Alle weiteren Kosten und Auslagen sind durch Sponsoring abgedeckt, sodass alle Spenden zu 100% an die Vereine in gleichen Teilen gehen werden“ betonen die Musiker. Davon wird dann weitere Ausstattung für die Kinder-Krebsstation angeschafft und es werden auch Ausflüge für die Geschwisterkinder organisiert, die oft im Schatten der Erkrankten stehen. Die Initiative hilft auch Eltern, die es sich nicht leisten können, ihr Kind zu begleiten, das zur Weiterbehandlung in eine andere Stadt muss, da Fahrkosten und Unterkunft von Angehörigen selbst bezahlt werden müssen.

Gitarrist Jens Wittemeier, Schlagzeuger Ulli Graef, Sänger Andy Gerth und Pianist Rüdiger Haupt freuen sich auf das Konzert im BÜZ (von links). Bassist Jochen Rey fehlt auf dem Bild. - © Foto: Rolf Graff
Gitarrist Jens Wittemeier, Schlagzeuger Ulli Graef, Sänger Andy Gerth und Pianist Rüdiger Haupt freuen sich auf das Konzert im BÜZ (von links). Bassist Jochen Rey fehlt auf dem Bild. (© Foto: Rolf Graff)

Etwa 500.000 Menschen erkranken in Deutschlan in jedem Jahr an Krebs, doppelt so viel wie 1970. 57.000 Kinder unter 15 Jahren sind in Deutschland an Krebs erkrankt. Bösartige Neubildungen sind bei Kindern die zweithäufigste Todesursache. Es werde dagegen viel Positives am Klinikum getan, was leider oft nicht gesehen werde, weil es im Schatten von Negativ-Schlagzeilen stehe. Es ist den Musikern von Sanity Law sehr wichtig, den Initiativen ein öffentliches Forum zu bieten und für das Thema zu sensibilisieren.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenSanity Law rocken im BÜZ für Kinder, die Krebs habenRolf GraffMinden (rgr). Drei Musiker der Band Sanity Law haben Stühle vor die Tür ihres Proberaums gestellt und genießen die noch warmen Strahlen der September-Sonne bei einer Flasche Bier. Der Bassist ist noch im Urlaub und der Sänger kommt etwas verspätet. Die Herren, die meisten von ihnen verdienen im Handwerk ihren Lebensunterhalt, genießen den Feierabend – und dazu gehört bei ihnen, einmal in der Woche gemeinsam Musik zu machen. Seit 2004 spielt die Band schon. Sänger Andy Gerth, für den es die erste und einzige Band ist, und Gitarrist Jens Wittemeyer sind von der Urbesetzung noch dabei. Es folgten mehrere personelle Wechsel, Schlagzeuger Ulli Graef ist auch schon seit 2010 dabei und Bassist Jochen Rey seit 2015. Keyboarder Rüdiger Haupt wurde angeworben, als er bei Hagemeyer ein Klavierkonzert gab. Alle sind sich einig, nun seit 2016 die optimale Besetzung zu sein. Zwei CDs hat die Band aufgenommen und plant für das nächste Jahr eine weitere. Neben eigenen Songs sind es momentan in der Mehrheit Coverversionen, welche die Band bei etwa 15 Konzerten im Jahr präsentiert. Die kleiden sie aber immer in das für sie typische Hardrock-Gewand und das passt auch einigen Pop-Songs sehr gut. Die Band rockt zupackend und Andy setzt dem mit seiner Ausnahme-Stimme noch das Sahnehäubchen auf. Am 2. Oktober gibt Sanity Law ihr gewohntes „Rocktober“-Konzert im Mindener BÜZ. Diesmal ist nicht wie gewohnt eine zweite Band dabei. Dafür steht etwas anderes im Mittelpunkt, das den Musikern aus eigener Betroffenheit noch wichtiger ist als ihr Konzert. Es geht um Krebs. Die Band erklärt: „Wir stehen als Rockband mitten im Leben. Jeder von uns hat seine ganz eigene persönliche Lebensgeschichte mit positiven und negativen Erfahrungen. Dankbar dafür gesund zu sein, und demütig gegenüber allen krebserkrankten Kindern und Erwachsenen, möchten wir uns für diese engagieren.“ Statt einer Kasse für den Eintritt stehen diesmal Sammelboxen bereit, und in die dürfen die Besucher ihre Spenden legen, die dann je zur Hälfte an die „Initiative Eltern krebskranker Kinder Minden e.V.“ und den „Förderverein Eltern-Kind-Zentrum (ELKI) e.V.“ gehen. „Die beiden Vereine sind selbst vor Ort, stellen sich und ihre wichtige Arbeit vor und sammeln die Spenden selbst und höchstpersönlich ein. Alle weiteren Kosten und Auslagen sind durch Sponsoring abgedeckt, sodass alle Spenden zu 100% an die Vereine in gleichen Teilen gehen werden“ betonen die Musiker. Davon wird dann weitere Ausstattung für die Kinder-Krebsstation angeschafft und es werden auch Ausflüge für die Geschwisterkinder organisiert, die oft im Schatten der Erkrankten stehen. Die Initiative hilft auch Eltern, die es sich nicht leisten können, ihr Kind zu begleiten, das zur Weiterbehandlung in eine andere Stadt muss, da Fahrkosten und Unterkunft von Angehörigen selbst bezahlt werden müssen. Etwa 500.000 Menschen erkranken in Deutschlan in jedem Jahr an Krebs, doppelt so viel wie 1970. 57.000 Kinder unter 15 Jahren sind in Deutschland an Krebs erkrankt. Bösartige Neubildungen sind bei Kindern die zweithäufigste Todesursache. Es werde dagegen viel Positives am Klinikum getan, was leider oft nicht gesehen werde, weil es im Schatten von Negativ-Schlagzeilen stehe. Es ist den Musikern von Sanity Law sehr wichtig, den Initiativen ein öffentliches Forum zu bieten und für das Thema zu sensibilisieren.