MT-Podcast "The Henningway" mit Dennis Devenish: Mindens einziger Tagesvater erzählt, warum ihm die Arbeit mit Kindern so viel Spaß macht

veröffentlicht

Basteln, vorlesen, Windeln wechseln und trösten – Dennis Devenish ist Mindens einziger Tagesvater, eine Arbeit die den ehemaligen Bundeswehrsoldaten voll erfüllt. Mit MT-Redakteur Jan Henning Rogge spricht er darüber, wie sein Alltag aussieht und wie es ist, als Mann in einer Frauendomäne zu arbeiten. Er selbst kam 2014 in der Elternzeit in der Krabbelgruppe und beim Babyschwimmen auf die Idee, als Tagesvater zu arbeiten. „Ich habe herausgefunden, dass ich das gerne mache", sagt der zweifache Vater – und rät auch anderen Vätern mehr als die üblichen zwei Monate Elternzeit zu nehmen.

Regeln und Rituale, klare Ansagen – „da packe ich schon noch manchmal meine Bundeswehrstimme aus" – aber auch viel Verständnis sind seiner Meinung nach bei der Arbeit mit Kindern wichtig. „Kinder brauchen Grenzen aber auch Freiheiten", sagt er. Am besten gefällt ihm bei seiner Arbeit, seine Schützlinge beim Großwerden zu begleiten: „Zu sehen, was für Fortschritte die Kinder machen - das ist ein schönes Gefühl. Zu sagen: Ich habe dabei mitgeholfen."
Der MT-Podcast erscheint 14-tägig immer dienstags um 16 Uhr – in dieser Woche wegen Terminschwierigkeiten erst am Donnerstag - und ist etwa 30 Minuten lang. Er kann kostenfrei auf MT.de angehört werden. Außerdem ist der Podcast auf den Plattformen Spotify, Soundcloud, Deezer und iTunes zu finden. Feedback und Vorschläge zu Themen werden jederzeit gern entgegengenommen. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Podcast" an Online@MT.de.

Information
Hier gibt es die weiteren Podcast-Folgen

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MT-Podcast "The Henningway" mit Dennis Devenish: Mindens einziger Tagesvater erzählt, warum ihm die Arbeit mit Kindern so viel Spaß machtBasteln, vorlesen, Windeln wechseln und trösten – Dennis Devenish ist Mindens einziger Tagesvater, eine Arbeit die den ehemaligen Bundeswehrsoldaten voll erfüllt. Mit MT-Redakteur Jan Henning Rogge spricht er darüber, wie sein Alltag aussieht und wie es ist, als Mann in einer Frauendomäne zu arbeiten. Er selbst kam 2014 in der Elternzeit in der Krabbelgruppe und beim Babyschwimmen auf die Idee, als Tagesvater zu arbeiten. „Ich habe herausgefunden, dass ich das gerne mache", sagt der zweifache Vater – und rät auch anderen Vätern mehr als die üblichen zwei Monate Elternzeit zu nehmen. Regeln und Rituale, klare Ansagen – „da packe ich schon noch manchmal meine Bundeswehrstimme aus" – aber auch viel Verständnis sind seiner Meinung nach bei der Arbeit mit Kindern wichtig. „Kinder brauchen Grenzen aber auch Freiheiten", sagt er. Am besten gefällt ihm bei seiner Arbeit, seine Schützlinge beim Großwerden zu begleiten: „Zu sehen, was für Fortschritte die Kinder machen - das ist ein schönes Gefühl. Zu sagen: Ich habe dabei mitgeholfen."Der MT-Podcast erscheint 14-tägig immer dienstags um 16 Uhr – in dieser Woche wegen Terminschwierigkeiten erst am Donnerstag - und ist etwa 30 Minuten lang. Er kann kostenfrei auf MT.de angehört werden. Außerdem ist der Podcast auf den Plattformen Spotify, Soundcloud, Deezer und iTunes zu finden. Feedback und Vorschläge zu Themen werden jederzeit gern entgegengenommen. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Podcast" an Online@MT.de.