Minden

Schluss im Soho: Innenstadtlokal schließt nach zweieinhalb Jahren

Carsten Korfesmeyer

Samstag schließt das Kellerlokal am Markt. Mit neuem Konzept soll es weiter gehen. MT- - © Foto: C. Korfesmeyer
Samstag schließt das Kellerlokal am Markt. Mit neuem Konzept soll es weiter gehen. MT- (© Foto: C. Korfesmeyer)

Minden (mt). Samstag ist Schluss im Soho. Das Anfang 2017 eröffnete Restaurant am Markt macht dicht, um einem veränderten Konzept Platz zu machen. „Es geht aber zeitnah mit einer Gastronomie weiter", sagt Hauseigentümer Dennis Wehking am Mittwochmorgen auf MT-Anfrage. Momentan laufen noch Gespräche, die aber kurz vor dem Abschluss stehen. Kommenden Montag könne er Ergebnisse mitteilen, erklärt Wehking.

Soho-Pächter Patrick Zander hat das Aus für sein Lokal am späten Montagnachmittag auf Facebook gepostet. „Unser Konzept funktioniert langfristig nicht so, wie wir es uns vorstellen", schreibt der Gastronom. Drei Burgerläden in der Innenstadt seien zu viel – und er sei der Ansicht, dass der Marktplatz von Abwechslung lebe. Er mache daher Platz für ein modernes italienisches Gastronomiekonzept.

Der Soho-Pächter ist am Mittwochvormittag für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Er schreibt allerdings, nicht groß renovieren zu müssen und man freue sich, die Gäste bald wieder begrüßen zu können. Der Soho-Chef werde das neue Lokal allerdings nicht betreiben, wie der Hauseigentümer dem MT mitteilt. „Herr Zander ist es definitiv nicht", sagt Wehking.

Das Soho gilt als Treffpunkt. Als Café de l´Opera waren die Räume des Kellerlokals vor allem in den 1980er und 1990er Jahren ein angesagter Anlaufpunkt in der City.

Lesen Sie zu diesem Thema auch

"Leerstände am Markt - „Gastronomie ist wünschenswert"

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

4 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenSchluss im Soho: Innenstadtlokal schließt nach zweieinhalb JahrenCarsten KorfesmeyerMinden (mt). Samstag ist Schluss im Soho. Das Anfang 2017 eröffnete Restaurant am Markt macht dicht, um einem veränderten Konzept Platz zu machen. „Es geht aber zeitnah mit einer Gastronomie weiter", sagt Hauseigentümer Dennis Wehking am Mittwochmorgen auf MT-Anfrage. Momentan laufen noch Gespräche, die aber kurz vor dem Abschluss stehen. Kommenden Montag könne er Ergebnisse mitteilen, erklärt Wehking. Soho-Pächter Patrick Zander hat das Aus für sein Lokal am späten Montagnachmittag auf Facebook gepostet. „Unser Konzept funktioniert langfristig nicht so, wie wir es uns vorstellen", schreibt der Gastronom. Drei Burgerläden in der Innenstadt seien zu viel – und er sei der Ansicht, dass der Marktplatz von Abwechslung lebe. Er mache daher Platz für ein modernes italienisches Gastronomiekonzept. Der Soho-Pächter ist am Mittwochvormittag für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Er schreibt allerdings, nicht groß renovieren zu müssen und man freue sich, die Gäste bald wieder begrüßen zu können. Der Soho-Chef werde das neue Lokal allerdings nicht betreiben, wie der Hauseigentümer dem MT mitteilt. „Herr Zander ist es definitiv nicht", sagt Wehking. Das Soho gilt als Treffpunkt. Als Café de l´Opera waren die Räume des Kellerlokals vor allem in den 1980er und 1990er Jahren ein angesagter Anlaufpunkt in der City. Lesen Sie zu diesem Thema auch "Leerstände am Markt - „Gastronomie ist wünschenswert"