Minden

Kradfahrer an der B 65 beworfen: Polizei fasst 24-Jährigen

veröffentlicht

Ein 18-jähriger Kradfahrer ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf der B 65 mit Gegenständen beworfen worden. Symbolfoto: MT-Archiv
Ein 18-jähriger Kradfahrer ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf der B 65 mit Gegenständen beworfen worden. Symbolfoto: MT-Archiv

Minden (mt/mei). Ein 18-jähriger Kradfahrer ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf der B 65 mit Gegenständen beworfen worden. Wie die Polizei mitteilte, war der junge Mann gegen 3.25 Uhr auf der B 65 in Richtung Minden unterwegs. In Höhe der Abfahrt Neesen standen zwei Fußgänger am Fahrbahnrand und bewarfen ihn gezielt mit unbekannten Gegenständen. Der 18-Jährige konnte ausweichen und meldete den Vorfall über den Notruf an die Polizei. Bei einer Fahndung konnte am Einsatzort ein 24-jähriger Mann aus Minden festgenommen werden. Der zweite Tatverdächtige flüchtete in der Dunkelheit unerkannt. Laut Polizei stand der mutmaßliche Täter erheblich unter Alkoholeinfluss. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und er musste die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen, heißt es. Der Kradfahrer kam mit dem Schrecken davon.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

1 Kommentar

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenKradfahrer an der B 65 beworfen: Polizei fasst 24-JährigenMinden (mt/mei). Ein 18-jähriger Kradfahrer ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf der B 65 mit Gegenständen beworfen worden. Wie die Polizei mitteilte, war der junge Mann gegen 3.25 Uhr auf der B 65 in Richtung Minden unterwegs. In Höhe der Abfahrt Neesen standen zwei Fußgänger am Fahrbahnrand und bewarfen ihn gezielt mit unbekannten Gegenständen. Der 18-Jährige konnte ausweichen und meldete den Vorfall über den Notruf an die Polizei. Bei einer Fahndung konnte am Einsatzort ein 24-jähriger Mann aus Minden festgenommen werden. Der zweite Tatverdächtige flüchtete in der Dunkelheit unerkannt. Laut Polizei stand der mutmaßliche Täter erheblich unter Alkoholeinfluss. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und er musste die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen, heißt es. Der Kradfahrer kam mit dem Schrecken davon.