Minden

Chaos hat vorerst ein Ende: Zufahrt zur Nordbrücke ab Donnerstag wieder frei

Carsten Korfesmeyer

MT- - © Foto: Ulrich Geisler
MT- (© Foto: Ulrich Geisler)

Minden (mt). Die Baustelle im Kreuzungsbereich Friedrich-Wilhelm-Straße/Karlstraße wird im Laufe des Tages wieder freigegeben. Dann kann man dort wieder Richtung Leteln fahren und auch die Nordbrücke ist wieder zugänglich.

Restarbeiten an den Kanalschächten liefen noch am Mittwoch – und mit dem Ende des Bauabschnitts dürfte so mancher Autofahrer aufatmen. Kilometerlang hatte sich der Verkehr in den vergangenen Wochen auf der Karlstraße gestaut. Für den Weg nach oder aus Leteln heraus, mussten weite Umwege in Kauf genommen werden. Auch Fußgänger konnten den Bereich zeitweise nicht passieren. In den kommenden Wochen herrscht Ruhe, bis auf der Friedrich-Wilhelm-Straße der nächste Bauabschnitt beginnt.

Dieser beginnt am Montag, 12. August und endet am Freitag, 30. August, teilt Katharina Hess von der Pressestelle der Stadt mit. Der vierte und letzte Bauabschnitt ist vom 2. bis 20. September. „Auch in diesen Bauabschnitten muss ein neuer Straßenentwässerungskanal gebaut, sowie die Binder- und Deckschichten erneuert werden“, schreibt Hess. Die Sanierungsarbeiten an der Friedrich-Wilhelm-Straße laufen bereits seit dem vergangenen Jahr. Saniert wird die Straße von der Abzweigung Hafenstraße bis in Höhe der Schleuse am Verbindungskanal. Die wechselnden Teil- und Vollsperrungen hatten für viel Verwirrung gesorgt, zumal es aufgrund der Lage zwischen Wasserstraßen und Eisenbahngleisen kaum Ausweichmöglichkeiten gibt.

Nach Aussagen des zuständigen Ingenieurs bei den Städtischen Betrieben, Dirk Becker, ist mit der Kreuzung und der Rampe zur Nordbrücke aber nun der verkehrstechnisch heikelste Teil geschafft. Die weiteren Bauabschnitte sollen nicht mehr so gravierende Einschränkungen mit sich bringen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

1 Kommentar

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenChaos hat vorerst ein Ende: Zufahrt zur Nordbrücke ab Donnerstag wieder freiCarsten KorfesmeyerMinden (mt). Die Baustelle im Kreuzungsbereich Friedrich-Wilhelm-Straße/Karlstraße wird im Laufe des Tages wieder freigegeben. Dann kann man dort wieder Richtung Leteln fahren und auch die Nordbrücke ist wieder zugänglich. Restarbeiten an den Kanalschächten liefen noch am Mittwoch – und mit dem Ende des Bauabschnitts dürfte so mancher Autofahrer aufatmen. Kilometerlang hatte sich der Verkehr in den vergangenen Wochen auf der Karlstraße gestaut. Für den Weg nach oder aus Leteln heraus, mussten weite Umwege in Kauf genommen werden. Auch Fußgänger konnten den Bereich zeitweise nicht passieren. In den kommenden Wochen herrscht Ruhe, bis auf der Friedrich-Wilhelm-Straße der nächste Bauabschnitt beginnt. Dieser beginnt am Montag, 12. August und endet am Freitag, 30. August, teilt Katharina Hess von der Pressestelle der Stadt mit. Der vierte und letzte Bauabschnitt ist vom 2. bis 20. September. „Auch in diesen Bauabschnitten muss ein neuer Straßenentwässerungskanal gebaut, sowie die Binder- und Deckschichten erneuert werden“, schreibt Hess. Die Sanierungsarbeiten an der Friedrich-Wilhelm-Straße laufen bereits seit dem vergangenen Jahr. Saniert wird die Straße von der Abzweigung Hafenstraße bis in Höhe der Schleuse am Verbindungskanal. Die wechselnden Teil- und Vollsperrungen hatten für viel Verwirrung gesorgt, zumal es aufgrund der Lage zwischen Wasserstraßen und Eisenbahngleisen kaum Ausweichmöglichkeiten gibt. Nach Aussagen des zuständigen Ingenieurs bei den Städtischen Betrieben, Dirk Becker, ist mit der Kreuzung und der Rampe zur Nordbrücke aber nun der verkehrstechnisch heikelste Teil geschafft. Die weiteren Bauabschnitte sollen nicht mehr so gravierende Einschränkungen mit sich bringen.