Minden

Mindens Kulturszene - vielfältiger als gedacht: Die dritte Folge des MT-Podcast "The Henningway"

veröffentlicht

- © Andrea Williams
(© Andrea Williams)

Minden (mt). Ist in Minden wirklich nichts los? Andreas Schöneberg, Musiker und Mitorganisator der Weserlieder, sieht das völlig anders. In der dritten Folge des MT-Podcast „The Henningway" spricht er mit Digitalredakteur Jan Henning Rogge über die vielfältige Kulturszene in der Stadt. „Viele sehen einfach nur die Großveranstaltung und alle fünf Jahre ein Konzert der Toten Hosen ist vielen zu wenig", sagt er. Dabei würden viele Mindener vergessen, was es sonst noch an regelmäßigen Angeboten gibt.

Im Podcast sprechen Jan Henning Rogge und Andreas Schöneberg außerdem über die Finanzierung von Veranstaltungen, darüber, wie das BÜZ seine Zielgruppe verjüngen will und wie wichtig es ist, Nachwuchsbands eine Bühne zu geben. Natürlich geht es auch um die Weserlieder. Andreas Schöneberg erzählt, wie das Festival 2003 entstanden ist und beantwortet die Frage, ob es irgendwann noch größer werden soll – ein Rock am Ring an der Weser etwa?

Der MT-Podcast erscheint 14-tägig immer gegen 16 Uhr und ist etwa 30 Minuten lang. Er kann kostenfrei auf MT.de angehört werden. Außerdem ist der Podcast auf den Plattformen Spotify, Soundcloud, Deezer und iTunes zu finden.

Geplant ist zunächst eine Staffel mit fünf Episoden zu produzieren, dann prüft die Redaktion, wie der Podcast bei den Hörern ankommt und was noch verbessert werden kann. Feedback, Vorschläge für Themen und Gäste werden aber jederzeit gern entgegengenommen. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Podcast" an Online@MT.de

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenMindens Kulturszene - vielfältiger als gedacht: Die dritte Folge des MT-Podcast "The Henningway"Minden (mt). Ist in Minden wirklich nichts los? Andreas Schöneberg, Musiker und Mitorganisator der Weserlieder, sieht das völlig anders. In der dritten Folge des MT-Podcast „The Henningway" spricht er mit Digitalredakteur Jan Henning Rogge über die vielfältige Kulturszene in der Stadt. „Viele sehen einfach nur die Großveranstaltung und alle fünf Jahre ein Konzert der Toten Hosen ist vielen zu wenig", sagt er. Dabei würden viele Mindener vergessen, was es sonst noch an regelmäßigen Angeboten gibt. Im Podcast sprechen Jan Henning Rogge und Andreas Schöneberg außerdem über die Finanzierung von Veranstaltungen, darüber, wie das BÜZ seine Zielgruppe verjüngen will und wie wichtig es ist, Nachwuchsbands eine Bühne zu geben. Natürlich geht es auch um die Weserlieder. Andreas Schöneberg erzählt, wie das Festival 2003 entstanden ist und beantwortet die Frage, ob es irgendwann noch größer werden soll – ein Rock am Ring an der Weser etwa? Der MT-Podcast erscheint 14-tägig immer gegen 16 Uhr und ist etwa 30 Minuten lang. Er kann kostenfrei auf MT.de angehört werden. Außerdem ist der Podcast auf den Plattformen Spotify, Soundcloud, Deezer und iTunes zu finden. Geplant ist zunächst eine Staffel mit fünf Episoden zu produzieren, dann prüft die Redaktion, wie der Podcast bei den Hörern ankommt und was noch verbessert werden kann. Feedback, Vorschläge für Themen und Gäste werden aber jederzeit gern entgegengenommen. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Podcast" an Online@MT.de