Die Unfallstelle auf der Lahder Straße wurde für circa eine Stunde für die Räumungsarbeiten und die Unfallaufnahme in beide Fahrtrichtungen gesperrt. - © Christian Bendig
Die Unfallstelle auf der Lahder Straße wurde für circa eine Stunde für die Räumungsarbeiten und die Unfallaufnahme in beide Fahrtrichtungen gesperrt. (© Christian Bendig)

Minden

Glimpflicher Ausgang: 17-jähriger Motorradfahrer kollidiert frontal mit Auto

veröffentlicht

Minden-Leteln (cb). Sehr viel Glück hatte am Mittwochmorgen ein Leichtkradfahrer bei einem Unfall auf der Lahder Straße in Leteln. Ein Rettungswagen brachte den 17-jährigen Petershäger trotzdem nach dem Frontalzusammenstoß mit einem Mitsubishi zur Untersuchung ins Johannes-Wesling-Klinikum. Einsatzkräfte sperrten die Lahder Straße zur Räumung der Unfallstelle für rund eine Stunde.

Um 7.39 Uhr fuhr der Motorradfahrer auf der Lahder Straße in Richtung Minden. In Höhe der Hausnummer 125 versuchte der 17-Jährige einen vor ihm fahrenden Sattelzug in einer leichten Rechtskurve zu überholen. Während des Überholvorgangs stieß der Motorradfahrer mit einem ihm entgegenkommenden Mitsubishi zusammen und wurde über das Auto geschleudert. Die Yamaha zerbrach in zwei Teile. Der 39-jährige Autofahrer aus Minden wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

Nach Aussage der Einsatzkräfte zog sich der Motorradfahrer jedoch dem ersten Anschein nach keine Verletzungen zu und „habe verdammt viel Glück gehabt". Der Autofahrer erlitt einen Schock. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 27.000 Euro.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenGlimpflicher Ausgang: 17-jähriger Motorradfahrer kollidiert frontal mit AutoMinden-Leteln (cb). Sehr viel Glück hatte am Mittwochmorgen ein Leichtkradfahrer bei einem Unfall auf der Lahder Straße in Leteln. Ein Rettungswagen brachte den 17-jährigen Petershäger trotzdem nach dem Frontalzusammenstoß mit einem Mitsubishi zur Untersuchung ins Johannes-Wesling-Klinikum. Einsatzkräfte sperrten die Lahder Straße zur Räumung der Unfallstelle für rund eine Stunde. Um 7.39 Uhr fuhr der Motorradfahrer auf der Lahder Straße in Richtung Minden. In Höhe der Hausnummer 125 versuchte der 17-Jährige einen vor ihm fahrenden Sattelzug in einer leichten Rechtskurve zu überholen. Während des Überholvorgangs stieß der Motorradfahrer mit einem ihm entgegenkommenden Mitsubishi zusammen und wurde über das Auto geschleudert. Die Yamaha zerbrach in zwei Teile. Der 39-jährige Autofahrer aus Minden wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Nach Aussage der Einsatzkräfte zog sich der Motorradfahrer jedoch dem ersten Anschein nach keine Verletzungen zu und „habe verdammt viel Glück gehabt". Der Autofahrer erlitt einen Schock. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 27.000 Euro.