- © MT-Foto: Nina Könemann
(© MT-Foto: Nina Könemann)

Brand im WEZ: Markt bleibt auch am Montag geschlossen

Nina Könemann und Benjamin Piel

- © Foto: Feuerwehr Minden
(© Foto: Feuerwehr Minden)

Minden (mt). Nach dem Feuer an der Leergutannahmestelle im WEZ an der Ringstraße am Samstagmittag, bleibt der Markt auch am Montag geschlossen. Dies teilte das Unternehmen am Sonntagmittag auf Facebook mit. Ob der Markt dann am Dienstag wieder öffnen kann, steht derzeit noch nicht fest.

Ein Brand im Vorraum des WEZ hatte am Samstag zu einem Großeinsatz der Feuerwehr geführt. Laut Auskunft der Leitstelle löste die Brandmeldeanlage des Marktes gegen
11.45 Uhr aus, weil es im Bereich der Leergutannahme brannte. Ob einer
der Automaten selbst oder ein dort abgegebener Inhalt Feuer fing, ist
noch nicht geklärt. Das brennende Plastik am und im Automaten verrauchte aber umgehend den kompletten Vorraum. Laut Einsatzleiter
Lutz Kölling zogen die schwarzen Schwaden binnen kürzester Zeit auch in
den Markt und verqualmten diesen.

- © Foto: Feuerwehr Minden
(© Foto: Feuerwehr Minden)

Der Markt wurde umgehend evakuiert. Auch die angrenzende Drogerie und die Apotheke mussten geräumt werden. Kölling lobte die schnelle Reaktion der Verantwortlichen. "Das ist vorbildlich gelaufen. Schon als wir ankamen war niemand mehr im Inneren der Gebäude."

"Wir haben das Feuer dann unter Atemschutz gelöscht", so Kölling weiter. Ein Container mit brennenden Plastikflaschen sei ins Freie gebracht worden, Rückstände des verbrannten Materials lagen am Sonntag noch immer im Vorraum des Marktes und direkt vor der Eingangstür. Um den starken Qualm im Markt in den Griff zu bekommen, öffnete die Feuerwehr die Oberlichter und setzte hochleistungsfähige Entlüftungsanlagen ein. Zwischendurch machte sie immer wieder Schadstoffmessungen, nach etwa zwei Stunden rückten die rund 75 Einsatzkräfte wieder ab.

- © Foto: Feuerwehr Minden
(© Foto: Feuerwehr Minden)

Trotzdem blieb der Markt den gesamten Samstag über geschlossen. Teilweise musste auch eine Spur der Ringstraße für den Einsatz gesperrt werden. Ein so genannter Havariekommissar der Versicherung (Sachverständiger für Transport- und Güterschäden) soll nun klären, inwieweit alle Waren im Markt entsorgt werden müssen, oder ob nur geöffnete und frische Produkte betroffen sind. Der Sachschaden dürfte sich laut ersten Schätzungen von Experten vor Ort im hohen sechs- bis siebenstelligen Bereich bewegen. Der Markt wird derzeit rund um die Uhr von einem Sicherheitsdienst überwacht, da auch die Alarmanlage beschädigt wurde.

- © Foto: Feuerwehr Minden
(© Foto: Feuerwehr Minden)

Die Polizei sucht nun nach der Brandursache.

Leser Björn Trenkler machte ein paar Aufnahmen vom Brand. Sein Video gibt es hier:

Affiliate Link
- © Foto: Feuerwehr Minden - © Foto: Benjamin Piel

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Brand im WEZ: Markt bleibt auch am Montag geschlossenBenjamin Piel,Nina KönemannMinden (mt). Nach dem Feuer an der Leergutannahmestelle im WEZ an der Ringstraße am Samstagmittag, bleibt der Markt auch am Montag geschlossen. Dies teilte das Unternehmen am Sonntagmittag auf Facebook mit. Ob der Markt dann am Dienstag wieder öffnen kann, steht derzeit noch nicht fest. Ein Brand im Vorraum des WEZ hatte am Samstag zu einem Großeinsatz der Feuerwehr geführt. Laut Auskunft der Leitstelle löste die Brandmeldeanlage des Marktes gegen 11.45 Uhr aus, weil es im Bereich der Leergutannahme brannte. Ob einer der Automaten selbst oder ein dort abgegebener Inhalt Feuer fing, ist noch nicht geklärt. Das brennende Plastik am und im Automaten verrauchte aber umgehend den kompletten Vorraum. Laut Einsatzleiter Lutz Kölling zogen die schwarzen Schwaden binnen kürzester Zeit auch in den Markt und verqualmten diesen. Der Markt wurde umgehend evakuiert. Auch die angrenzende Drogerie und die Apotheke mussten geräumt werden. Kölling lobte die schnelle Reaktion der Verantwortlichen. "Das ist vorbildlich gelaufen. Schon als wir ankamen war niemand mehr im Inneren der Gebäude." "Wir haben das Feuer dann unter Atemschutz gelöscht", so Kölling weiter. Ein Container mit brennenden Plastikflaschen sei ins Freie gebracht worden, Rückstände des verbrannten Materials lagen am Sonntag noch immer im Vorraum des Marktes und direkt vor der Eingangstür. Um den starken Qualm im Markt in den Griff zu bekommen, öffnete die Feuerwehr die Oberlichter und setzte hochleistungsfähige Entlüftungsanlagen ein. Zwischendurch machte sie immer wieder Schadstoffmessungen, nach etwa zwei Stunden rückten die rund 75 Einsatzkräfte wieder ab. Trotzdem blieb der Markt den gesamten Samstag über geschlossen. Teilweise musste auch eine Spur der Ringstraße für den Einsatz gesperrt werden. Ein so genannter Havariekommissar der Versicherung (Sachverständiger für Transport- und Güterschäden) soll nun klären, inwieweit alle Waren im Markt entsorgt werden müssen, oder ob nur geöffnete und frische Produkte betroffen sind. Der Sachschaden dürfte sich laut ersten Schätzungen von Experten vor Ort im hohen sechs- bis siebenstelligen Bereich bewegen. Der Markt wird derzeit rund um die Uhr von einem Sicherheitsdienst überwacht, da auch die Alarmanlage beschädigt wurde. Die Polizei sucht nun nach der Brandursache. Leser Björn Trenkler machte ein paar Aufnahmen vom Brand. Sein Video gibt es hier: