Minden

Start der Rathaussanierung: Parkplatz Großer Domhof in den kommenden drei Jahren nicht nutzbar

veröffentlicht

Der Parkplatz Großer Domhof wird während der Rathaussanierung in den kommenden drei Jahren als Lager für Baucontainer und Materialien gebraucht und steht nicht als Parkplatz zur Verfügung. Grafik: Stadt Minden - © Stadt Minden
Der Parkplatz Großer Domhof wird während der Rathaussanierung in den kommenden drei Jahren als Lager für Baucontainer und Materialien gebraucht und steht nicht als Parkplatz zur Verfügung. Grafik: Stadt Minden (© Stadt Minden)

Minden (mt/mei). Das Mindener Rathaus wird saniert – der erste Bauabschnitt beginnt Anfang Juni. Das bedeutet, dass Bauunternehmen für ihr Material und ihre Fahrzeuge Platz benötigen. Außerdem werden Baucontainer und Sanitäranlagen aufgestellt. Aus diesen Gründen wird der Parkplatz Großer Domhof für die kommenden drei Jahre überwiegend nicht zur Verfügung stehen, teilte die Stadt Minden am Mittwoch mit. Er wird als sogenannte Baustelleneinrichtungsfläche gebraucht.

Als Ersatz für das Kurzzeitparken auf dem Großen Domhof (maximale Höchstparkdauer eine Stunde) wird im Parkhaus Marienwall ab dem 3. Juni das Parken unter einer Stunde kostenfrei sein“, sagt Kämmerer Norbert Kresse. Kurzparker haben außerdem im beschränkten Umfang von zwölf Stellplätzen weiterhin die Möglichkeit, vor dem Gebäude der Deutschen Post einige Stellflächen zu nutzen. Der Parkplatz vor der Buchhandlung Otto mit 16 Stellplätzen, davon sechs Behindertenplätze und zwei Stromtankplätze, bleibt erhalten. Die Rathaus-Tiefgarage kann während des ersten Bauabschnitts halbseitig genutzt werden. Parken im Umfeld der Mindener Innenstadt ist weiterhin an der Schlagde, dem Wesertor und auf Kanzlers Weide möglich. Auf Kanzlers Weide stehen 2.000 Plätze kostenfrei zur Verfügung. „Sollte sich während der Sanierung abzeichnen, dass nicht die gesamte Fläche am Großen Domhof gebraucht wird, geben wir einzelne Bereiche zum Parken frei“, sagt Kresse.

Hier gibt es weitere Artikel zum Thema Rathaussanierung

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenStart der Rathaussanierung: Parkplatz Großer Domhof in den kommenden drei Jahren nicht nutzbarMinden (mt/mei). Das Mindener Rathaus wird saniert – der erste Bauabschnitt beginnt Anfang Juni. Das bedeutet, dass Bauunternehmen für ihr Material und ihre Fahrzeuge Platz benötigen. Außerdem werden Baucontainer und Sanitäranlagen aufgestellt. Aus diesen Gründen wird der Parkplatz Großer Domhof für die kommenden drei Jahre überwiegend nicht zur Verfügung stehen, teilte die Stadt Minden am Mittwoch mit. Er wird als sogenannte Baustelleneinrichtungsfläche gebraucht. Als Ersatz für das Kurzzeitparken auf dem Großen Domhof (maximale Höchstparkdauer eine Stunde) wird im Parkhaus Marienwall ab dem 3. Juni das Parken unter einer Stunde kostenfrei sein“, sagt Kämmerer Norbert Kresse. Kurzparker haben außerdem im beschränkten Umfang von zwölf Stellplätzen weiterhin die Möglichkeit, vor dem Gebäude der Deutschen Post einige Stellflächen zu nutzen. Der Parkplatz vor der Buchhandlung Otto mit 16 Stellplätzen, davon sechs Behindertenplätze und zwei Stromtankplätze, bleibt erhalten. Die Rathaus-Tiefgarage kann während des ersten Bauabschnitts halbseitig genutzt werden. Parken im Umfeld der Mindener Innenstadt ist weiterhin an der Schlagde, dem Wesertor und auf Kanzlers Weide möglich. Auf Kanzlers Weide stehen 2.000 Plätze kostenfrei zur Verfügung. „Sollte sich während der Sanierung abzeichnen, dass nicht die gesamte Fläche am Großen Domhof gebraucht wird, geben wir einzelne Bereiche zum Parken frei“, sagt Kresse. Hier gibt es weitere Artikel zum Thema Rathaussanierung