Minden/Bielefeld

"Carfreitag" bleibt im Kreis Minden-Lübbecke ruhig - Raser in Bielefeld unterwegs

veröffentlicht

Am sogenannten "Carfreitag" ist die sogenannnte Tuning- und Poserszene verstärkt unterwegs. Die Polizei war vorbereitet - auch im Kreis Minden-Lübbecke. Symbolfoto: Roland Weihrauch/dpa - © (c) Copyright 2018, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten
Am sogenannten "Carfreitag" ist die sogenannnte Tuning- und Poserszene verstärkt unterwegs. Die Polizei war vorbereitet - auch im Kreis Minden-Lübbecke. Symbolfoto: Roland Weihrauch/dpa (© (c) Copyright 2018, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten)

Minden/Bielefeld (mt/jhr). Am in der Auto-Tuner und -Poser-Szene "Carfreitag" genannten Karfreitag ist es überwiegend ruhig geblieben. Wir die Polizei Minden-Lübbecke meitteilt, gab es in Minden keine außergewöhnlichen Vorkommnisse. Die Beamten hatten sich vorbereitet, unter anderem waren Kräfte des Verkehrsdienstes im Mühlenkreis verstärkt unterwegs.

In Bielefeld führte die Polizei am Karfreitag gemeinsam mit der Stadt Bielefeld einen Sondereinsatz zur Überwachung der Tuner-, Poser- und Raser Szene durch. Während der Einsatzzeit konnten keine Tuningtreffen oder Rennen im Stadtgebiet festgestellt werden. Trotzdem fielen den eingesetzten Beamten 26 technisch veränderte Fahrzeuge auf, wovon zwölf dieser Fahrzeuge anschließend bei einer Prüforganisation untersucht wurden.

Bei den durchgeführten Geschwindigkeitsmessungen wurden von Stadt und Polizei insgesamt 195 Verstöße festgestellt. Es werden 24 Bußgeldverfahren eingeleitet. Trauriger Spitzenreiter war ein Bielefelder Auto: Der Fahrer war auf der Detmolder Straße mit 135 km/h bei zulässigen 60 km/h gemessen worden. Weitere Verkehrsverstöße wurden durch die eingesetzten Polizeibeamtinnen und -beamten mit zusätzlichen drei Strafverfahren, drei Bußgeldverfahren, sowie 15 Verwarngeldern geahndet.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Minden/Bielefeld"Carfreitag" bleibt im Kreis Minden-Lübbecke ruhig - Raser in Bielefeld unterwegsMinden/Bielefeld (mt/jhr). Am in der Auto-Tuner und -Poser-Szene "Carfreitag" genannten Karfreitag ist es überwiegend ruhig geblieben. Wir die Polizei Minden-Lübbecke meitteilt, gab es in Minden keine außergewöhnlichen Vorkommnisse. Die Beamten hatten sich vorbereitet, unter anderem waren Kräfte des Verkehrsdienstes im Mühlenkreis verstärkt unterwegs. In Bielefeld führte die Polizei am Karfreitag gemeinsam mit der Stadt Bielefeld einen Sondereinsatz zur Überwachung der Tuner-, Poser- und Raser Szene durch. Während der Einsatzzeit konnten keine Tuningtreffen oder Rennen im Stadtgebiet festgestellt werden. Trotzdem fielen den eingesetzten Beamten 26 technisch veränderte Fahrzeuge auf, wovon zwölf dieser Fahrzeuge anschließend bei einer Prüforganisation untersucht wurden. Bei den durchgeführten Geschwindigkeitsmessungen wurden von Stadt und Polizei insgesamt 195 Verstöße festgestellt. Es werden 24 Bußgeldverfahren eingeleitet. Trauriger Spitzenreiter war ein Bielefelder Auto: Der Fahrer war auf der Detmolder Straße mit 135 km/h bei zulässigen 60 km/h gemessen worden. Weitere Verkehrsverstöße wurden durch die eingesetzten Polizeibeamtinnen und -beamten mit zusätzlichen drei Strafverfahren, drei Bußgeldverfahren, sowie 15 Verwarngeldern geahndet.