Minden

Hebammenmangel zwingt Stadt zur Festanstellung von Familienhebammen

Nadine Conti

14.12.2018, Niedersachsen, Neustadt am Rübenberge: Das fünf Tage junge Zwillingsmädchen Ella wird in einen Strampelsack im Klinikum Neustadt am Rübenberge in der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe gelegt. In Niedersachsen hat sich die Zahl der Kliniken mit Geburtshilfe in den vergangenen Jahren deutlich verringert. Hintergrund ist vor allem der Mangel an Hebammen. Im Jahr 2003 gab es landesweit 107 Krankenhäuser, in denen Babys zur Welt gebracht werden konnten. Aktuell sind es nach Angaben der Niedersächsischen Krankenhausgesellschaft (NKG) noch 73. (zu dpa "Geburtskliniken kämpfen gegen Hebammenmangel" vom 17.12.2018) Foto: Holger Hollemann/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ - © Holger Hollemann
14.12.2018, Niedersachsen, Neustadt am Rübenberge: Das fünf Tage junge Zwillingsmädchen Ella wird in einen Strampelsack im Klinikum Neustadt am Rübenberge in der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe gelegt. In Niedersachsen hat sich die Zahl der Kliniken mit Geburtshilfe in den vergangenen Jahren deutlich verringert. Hintergrund ist vor allem der Mangel an Hebammen. Im Jahr 2003 gab es landesweit 107 Krankenhäuser, in denen Babys zur Welt gebracht werden konnten. Aktuell sind es nach Angaben der Niedersächsischen Krankenhausgesellschaft (NKG) noch 73. (zu dpa "Geburtskliniken kämpfen gegen Hebammenmangel" vom 17.12.2018) Foto: Holger Hollemann/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ (© Holger Hollemann)

Minden (mt). Der Mangel an Hebammen macht sich schon länger auch in Minden bemerkbar: Nicht alle Frauen, die sich vor und nach der Geburt von einer Hebamme betreuen lassen wollen, finden auch eine. Was für die ganz normale Krankenkassenleistung gilt...

Anmelden und weiterlesen
Inhalte mit diesem Symbol sind kostenpflichtig

Einige Artikel auf MT.de sind kostenpflichtig. Wir markieren solche Artikel mit dem Plus-Symbol. Warum das so ist, erklären wir hier.

Als Neukunde können Sie MT.de-Plus für 6 Tage gratis testen.

Jetzt registrieren & 6 Tage gratis testen

Alternativ können Sie auch einen Einzelartikel für 0,79 € oder einen Tagespass (24 Stunden) für 0,99 € kaufen.

Jetzt registrieren & Artikel/Tagespass kaufen

Sie sind bereits Abonnent vom Mindener Tageblatt (gedruckt oder ePaper) und wollen Ihr Abo um MT.de-Plus (ab 2,00 € / Monat) ergänzen.

Jetzt registrieren & MT.de-Plus ergänzen

Weitere Informationen zum Bezahlmodell und den Kosten auf MT.de gibt es hier.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.