In einem Mehrfamilienhaus in der Wilhelmstraße hat es am Donnerstagmorgen gebrannt. Wie die Feuerwehr Minden mitteilt, wurde sie um 6.02 zum Einsatz gerufen. - © Foto: pr
In einem Mehrfamilienhaus in der Wilhelmstraße hat es am Donnerstagmorgen gebrannt. Wie die Feuerwehr Minden mitteilt, wurde sie um 6.02 zum Einsatz gerufen. (© Foto: pr)

Minden

Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Wilhelmstraße

veröffentlicht

Minden (mt/ps). In einem Mehrfamilienhaus in der Wilhelmstraße hat es am Donnerstagmorgen gebrannt. Wie die Feuerwehr Minden mitteilt, wurde sie um 6.02 zum Einsatz gerufen. In der Wohnung im zweiten Obergeschoss hatte es im Arbeitszimmer gebrannt. In der zur Zeit nicht mehr bewohnbaren Unterkunft befand sich zum Brandzeitpunkt niemand, ein Hausbewohner aus musste wegen einer leichten Rauchvergiftung in das Klinikum Minden gebracht werden.

Bei der Ankunft der Feuerwehr war eine Rauchentwicklung aus der Wohnung erkennbar. Die Einsatzkräfte lokalisierten den Brandherd im Arbeitszimmer, sie entdeckten dort keinen Bewohner. Aufgrund der Rauchausbreitung wurden die übrigen Hausbewohner evakuiert und vom Rettungsdienst betreut.

Der Brand konnte schnell gelöscht werden. Die Folgemaßnahmen waren auf die Belüftung ausgerichtet. Abgesehen von der Brandwohung konnten nach Abschluss aller Einsatzmaßnahmen alle Personen wieder in ihre Bleiben zurückkehren.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenWohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der WilhelmstraßeMinden (mt/ps). In einem Mehrfamilienhaus in der Wilhelmstraße hat es am Donnerstagmorgen gebrannt. Wie die Feuerwehr Minden mitteilt, wurde sie um 6.02 zum Einsatz gerufen. In der Wohnung im zweiten Obergeschoss hatte es im Arbeitszimmer gebrannt. In der zur Zeit nicht mehr bewohnbaren Unterkunft befand sich zum Brandzeitpunkt niemand, ein Hausbewohner aus musste wegen einer leichten Rauchvergiftung in das Klinikum Minden gebracht werden. Bei der Ankunft der Feuerwehr war eine Rauchentwicklung aus der Wohnung erkennbar. Die Einsatzkräfte lokalisierten den Brandherd im Arbeitszimmer, sie entdeckten dort keinen Bewohner. Aufgrund der Rauchausbreitung wurden die übrigen Hausbewohner evakuiert und vom Rettungsdienst betreut. Der Brand konnte schnell gelöscht werden. Die Folgemaßnahmen waren auf die Belüftung ausgerichtet. Abgesehen von der Brandwohung konnten nach Abschluss aller Einsatzmaßnahmen alle Personen wieder in ihre Bleiben zurückkehren.