„Ehrenamt lässt sich nicht digitalisieren“: Ehrenamtspreis geht an Eckhard Rüter

Henning Wandel

Gewinner unter sich: Eckhard Rüter (Mitte), der Bautrupp der SVKT (links) und die Rentnerband aus Meißen mit dem Ehrenamtspreis. - © Henning Wandel
Gewinner unter sich: Eckhard Rüter (Mitte), der Bautrupp der SVKT (links) und die Rentnerband aus Meißen mit dem Ehrenamtspreis. (© Henning Wandel)
Die Bürgerhalle ist zum Neujahrsempfang gut gefüllt. Neben einem Rückblick auf das vergangene Jahr spricht Mindens Bürgermeister Michael Jäcke auch über die Aufgaben für 2019 – die Liste ist wieder einmal lang. MT-Fotos: Henning Wandel - © Henning Wandel
Die Bürgerhalle ist zum Neujahrsempfang gut gefüllt. Neben einem Rückblick auf das vergangene Jahr spricht Mindens Bürgermeister Michael Jäcke auch über die Aufgaben für 2019 – die Liste ist wieder einmal lang. MT-Fotos: Henning Wandel (© Henning Wandel)

Minden (mt). Seine Dankesrede nutzt Eckhard Rüter vor allem dafür, noch einmal seine Botschaft zu transportieren: Echte Gleichstellung für Menschen mit Handicap beginnt mit Worten, sagt der Einzelpreisträger in der Bürgerhalle. Für sein fast 25 Jahre währendes Engagement für Menschen mit Behinderungen hat die Jury ihn für den Ehrenamtspreis ausgewählt. Neben zahlreichen Vorstandsämtern zum Beispiel bei der Lebenshilfe oder den Fittingen ist er seit 15 Jahren Vorsitzender des Beirates für Menschen mit Behinderungen.