MT-Serie Wahrnachten: "Es kommt ein Schiff geladen"

Jürgen Langenkämper

In alten Erinnerungen schwelgen: Horst Pinnow (von links) zeigt Volkmar Kohl und Helmut Schönfeld an der Fotowand im Gemeindehaus der ehemaligen Binnenschifferkirche ein Bild seines letzten, längst verschrotteten Schiffs, der „Ilse“. MT- - © Foto: Langenkämper
In alten Erinnerungen schwelgen: Horst Pinnow (von links) zeigt Volkmar Kohl und Helmut Schönfeld an der Fotowand im Gemeindehaus der ehemaligen Binnenschifferkirche ein Bild seines letzten, längst verschrotteten Schiffs, der „Ilse“. MT- (© Foto: Langenkämper)

Minden (mt). „Alte Dampferkapitäne haben früher geläutet und gesagt ,In Gottes Namen‘.“ Wenn Helmut Schönfeld mit anderen ehemaligen Partikulieren, selbstständigen Binnenschiffern, einmal im Monat im Gemeindehaus der früheren Binnenschifferkirche in Minden zu Kaffee und Kuchen beim pensionierten Diakon Herbert Wiesner zusammenkommt, dann werden viele alte Geschichten aufgewärmt – im positiven Sinne. Denn dabei werden Erinnerungen an die Binnenschifffahrt geweckt und wach gehalten, wie sie heute nicht mehr ist. Und Horst Pinnow kann gleich ergänzen: „Und jeder Schiffer hat seine Mütze abgenommen und auch gesagt ,In Gottes Namen‘.“