Bei der Durchsuchung des Autos stieß der Polizeihund Antrax die Drogen. - © Polizei Minden-Lübbecke
Bei der Durchsuchung des Autos stieß der Polizeihund Antrax die Drogen. (© Polizei Minden-Lübbecke)

Polizeihund Antrax erschnüffelt Drogen im Tetrapak

veröffentlicht

Minden (mt/hgd). Polizeihund Antrax konnte am Dienstagabend eine größere Menge Marihuana in einem Auto aufspüren. Das Rauschgift war in einem Tetrapack verborgen, teilte die Polizei Minden-Lübbecke mit.

Eine Zeugin beobachtete in der Bastorpstraße ein vermeintliches Drogengeschäft und alarmierte um 18.15 Uhr die Leitstelle über den Notruf 110. Die Insassendes schwarzen Seats sollen aus dem Fahrzeug heraus etwas verkauft haben. Kurze Zeit später kontrollierten Polizisten den Wagen und stellten zunächst beim 27-jährigen Beifahrer ein Tütchen Marihuana sicher. Zudem fanden die Einsatzkräfte bei der Durchsuchung des Mannes Drogenutensilien, eine Dose Tierabwehrspray, Geld in kleinen Scheinen sowie drei betriebsbereite Handys.

Der angeforderte Rauschgiftspürhund Antrax schlug wenig später bei einem Tetrapak an, das im Fußraum des Wagens lag. Darin waren insgesamt 49 Tütchen mit Marihuana versteckt. Der Beifahrer und der 22-jährige Fahrer wurden daraufhin festgenommen. Die Menge des sichergestellten Marihuanas beträgt rund 70 Gramm.

Am Mittwoch durchsuchten Ermittler die beiden Wohnungen der Mindener, ohne auf weitere Drogen zu stoßen. Anschließend wurden die Männer nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt.

Copyright © Mindener Tageblatt 2018
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Polizeihund Antrax erschnüffelt Drogen im TetrapakMinden (mt/hgd). Polizeihund Antrax konnte am Dienstagabend eine größere Menge Marihuana in einem Auto aufspüren. Das Rauschgift war in einem Tetrapack verborgen, teilte die Polizei Minden-Lübbecke mit. Eine Zeugin beobachtete in der Bastorpstraße ein vermeintliches Drogengeschäft und alarmierte um 18.15 Uhr die Leitstelle über den Notruf 110. Die Insassendes schwarzen Seats sollen aus dem Fahrzeug heraus etwas verkauft haben. Kurze Zeit später kontrollierten Polizisten den Wagen und stellten zunächst beim 27-jährigen Beifahrer ein Tütchen Marihuana sicher. Zudem fanden die Einsatzkräfte bei der Durchsuchung des Mannes Drogenutensilien, eine Dose Tierabwehrspray, Geld in kleinen Scheinen sowie drei betriebsbereite Handys. Der angeforderte Rauschgiftspürhund Antrax schlug wenig später bei einem Tetrapak an, das im Fußraum des Wagens lag. Darin waren insgesamt 49 Tütchen mit Marihuana versteckt. Der Beifahrer und der 22-jährige Fahrer wurden daraufhin festgenommen. Die Menge des sichergestellten Marihuanas beträgt rund 70 Gramm. Am Mittwoch durchsuchten Ermittler die beiden Wohnungen der Mindener, ohne auf weitere Drogen zu stoßen. Anschließend wurden die Männer nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt.