Ein Baum ist durch das Gewitter am späten Donnerstagnachmittag auf die Bastaubrücke im Glacis gefallen. - © Wolfgang Tieben
Ein Baum ist durch das Gewitter am späten Donnerstagnachmittag auf die Bastaubrücke im Glacis gefallen. (© Wolfgang Tieben)

Erstes Zwischenfazit nach dem Gewitter

veröffentlicht

Minden (mt/hgd). Nach dem kurzen, aber heftigen Gewitter am Donnerstagabend hat die Polizei ein erstes Zwischenfazit gezogen. Insgesamt seien die Beamten zu 25 Einsätzen gerufen worden, teilte Pressesprecher Ralf Steinmeyer um 18.45 Uhr auf MT-Anfrage mit. Dabei seien keine größere Schäden entstanden, verletzt wurde bisher niemand. Hauptsächlich meldeten die Bürger umgestürzte Bäume und abgeknickte Äste.

Auf der Herzog-Ferdinand-Straße drückte eine Windböe einen Anhänger in ein parkendes Auto. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Ein herumfliegender Ast durchbohrte die Motorhaube eines Wagens, der auf der Freiherr-von Stein-Straße unterwegs war. Der Fahrer blieb unverletzt.

Die Feuerwehr wurde zahlreichen Einsätzen gerufen, die Einsatzkräfte sind aktuell noch unterwegs. Am Freitag wird es von Polizei und Feuerwehr einen ausführlicheren Bericht zu den Sturmschäden geben.

Copyright © Mindener Tageblatt 2018
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Erstes Zwischenfazit nach dem GewitterMinden (mt/hgd). Nach dem kurzen, aber heftigen Gewitter am Donnerstagabend hat die Polizei ein erstes Zwischenfazit gezogen. Insgesamt seien die Beamten zu 25 Einsätzen gerufen worden, teilte Pressesprecher Ralf Steinmeyer um 18.45 Uhr auf MT-Anfrage mit. Dabei seien keine größere Schäden entstanden, verletzt wurde bisher niemand. Hauptsächlich meldeten die Bürger umgestürzte Bäume und abgeknickte Äste. Auf der Herzog-Ferdinand-Straße drückte eine Windböe einen Anhänger in ein parkendes Auto. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Ein herumfliegender Ast durchbohrte die Motorhaube eines Wagens, der auf der Freiherr-von Stein-Straße unterwegs war. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Feuerwehr wurde zahlreichen Einsätzen gerufen, die Einsatzkräfte sind aktuell noch unterwegs. Am Freitag wird es von Polizei und Feuerwehr einen ausführlicheren Bericht zu den Sturmschäden geben.