Wo der rotmarkierte Radweg und der Gehweg an der Rodenbecker Straße zusammenlaufen, ereignete sich am Morgen der Unfall. - © Polizei Minden-Lübbecke
Wo der rotmarkierte Radweg und der Gehweg an der Rodenbecker Straße zusammenlaufen, ereignete sich am Morgen der Unfall. (© Polizei Minden-Lübbecke)

Radfahrer kollidiert mit Schülergruppe

veröffentlicht

Minden (mt/hgd). Ein Radfahrer ist am Donnerstagmorgen in eine Schülergruppe gefahren, die ebenfalls mit dem Fahrrad unterwegs war.

Der 63-Jährige fuhr um 7.40 Uhr an der Ecke Rodenbecker Straße/Hohenstaufenring mit seinem Fahrrad in eine Gruppe aus vier Mädchen, die mit Ihren Rädern auf dem Weg zur Schule waren. Der Mann litt möglicherweise unter plötzlich auftretenden gesundheitlichen Problemen, wodurch er die Kontrolle über sein Rad verlor. Nach einer Untersuchung durch einen Notarzt wurde der Mann ins Klinikum gebracht. Zudem erlitt er bei dem Sturz eine Wunde am Kopf und war kurzzeitig ohne Bewusstsein. Die Mädchen im Alter von 14 Jahren blieben unverletzt, erlitten aber einen leichten Schock. Angehörige kümmerten sich um sie.

Die vier Schülerinnen waren ordnungsgemäß auf dem Radweg entlang der Rodenbecker Straße in Richtung Ringstraße unterwegs. Als sie den Hohenstaufenring passierten, fiel ihnen der in Schlangenlinien fahrende Mann auf. Der 63-Jährige bog an der Ecke ab und fuhr kurzzeitig parallel zu dem Quartett. Unvermittelt kollidierte er dann mit einem der Mädchen. Dies löste eine Kettenreaktion aus, wobei zwei der Schülerinnen zu Fall kamen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2018
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Radfahrer kollidiert mit SchülergruppeMinden (mt/hgd). Ein Radfahrer ist am Donnerstagmorgen in eine Schülergruppe gefahren, die ebenfalls mit dem Fahrrad unterwegs war. Der 63-Jährige fuhr um 7.40 Uhr an der Ecke Rodenbecker Straße/Hohenstaufenring mit seinem Fahrrad in eine Gruppe aus vier Mädchen, die mit Ihren Rädern auf dem Weg zur Schule waren. Der Mann litt möglicherweise unter plötzlich auftretenden gesundheitlichen Problemen, wodurch er die Kontrolle über sein Rad verlor. Nach einer Untersuchung durch einen Notarzt wurde der Mann ins Klinikum gebracht. Zudem erlitt er bei dem Sturz eine Wunde am Kopf und war kurzzeitig ohne Bewusstsein. Die Mädchen im Alter von 14 Jahren blieben unverletzt, erlitten aber einen leichten Schock. Angehörige kümmerten sich um sie. Die vier Schülerinnen waren ordnungsgemäß auf dem Radweg entlang der Rodenbecker Straße in Richtung Ringstraße unterwegs. Als sie den Hohenstaufenring passierten, fiel ihnen der in Schlangenlinien fahrende Mann auf. Der 63-Jährige bog an der Ecke ab und fuhr kurzzeitig parallel zu dem Quartett. Unvermittelt kollidierte er dann mit einem der Mädchen. Dies löste eine Kettenreaktion aus, wobei zwei der Schülerinnen zu Fall kamen.