Monika Jäger und Henning Wandel laden Freitagnachmittag wieder zum Gespräch auf der Obermarktstraße ein: „Reden wir drüber“. MT-Foto: Alexander Lehn - © Lehn Alexander
Monika Jäger und Henning Wandel laden Freitagnachmittag wieder zum Gespräch auf der Obermarktstraße ein: „Reden wir drüber“. MT-Foto: Alexander Lehn (© Lehn Alexander)

MT-Redaktion lädt Leser zum Gespräch ein

veröffentlicht

Minden (mob). Keine Entscheidung zur Multifunktionshalle auf dem Rechten Weserufer vor den Sommerferien: Das zeichnet sich für die Ratssitzung am heutigen Donnerstag, 12. Juli, ab (das MT berichtete). Eine Mehrheit aus CDU und SPD ist dafür, erst noch einmal mit der Wirtschaft und dem Kreis Minden-Lübbecke Gespräche zu führen, ob sich bei der Finanzierung auch andere Lösungen finden lassen.

Den entsprechenden Antrag haben CDU und SPD jetzt für die Stadtverordnetenversammlung eingereicht. Er ersetzt auf der aktuellen Tagesordnung den ursprünglichen Tagesordnungspunkt 8, bei dem es um die Entscheidung für oder gegen die Halle gehen sollte.

Weiter steht ein Antrag von Bündnis 90/Die Grünen auf der Tagesordnung (Punkt 7), die für die Halle einen Ratsbürgerentscheid fordern. Dieser dürfte dann jedoch zurzeit gegenstandslos sein.

Da keine Entscheidung zum Bau der Halle fallen wird, wird es dazu auch keine lange Aussprache geben. Daher verzichtet das Mindener Tageblatt auf den eigentlich geplanten Live-Ticker zur Diskussion. Stattdessen gibt es am Abend erste aktuelle Informationen auf MT.de und am Freitag im Mindener Tageblatt.

Doch mit dem Aufschub ist das Thema ja nicht vom Tisch. Beim MT-Stadtgespräch machten zum Beispiel die Landfrauen deutlich, dass eine neue Hale für sie als Verein möglicherweise zu teuer wäre. Wie sehen das MT-Leser? Welche Hallen nutzen sie, was wünschen sie sich, wären sie vielleicht sogar bereit, etwas mehr Steuern zu zahlen, wenn dann eine schöne neue Halle für alle entstehen könnte?

„Licht aus oder Spot an für Veranstaltungen im Mindener Land“ ist das Thema der MT-Reihe „Reden wir drüber“. Am Freitag, 13. Juli, von 14 bis 16 Uhr erwarten MT-Lokalchefin Monika Jäger und Stellvertretender Lokalchef Henning Wandel interessante Gespräche und Diskussionen in lockerem Rahmen. Wer Lust hat, mit ihnen zu diskutieren, wer seine Meinung sagen oder einfach nur dabei sein will: Auf der Obermarktstraße vor dem Verlagshaus des Mindener Tageblatts werden die beiden wieder zu finden sein.

Übrigens können selbstverständlich bei dieser Gelegenheit gerne auch andere Themen auf den Tisch kommen, die die MT-Leser zurzeit bewegen.

„Reden wir drüber: Licht aus oder Spot an für Veranstaltungen im Mindener Land?“ Redaktionsgespräch auf der Obermarktstraße vor dem MT-Verlagshaus, Freitag, 13. Juli, von 14 bis ca. 16 Uhr.

Copyright © Mindener Tageblatt 2018
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MT-Redaktion lädt Leser zum Gespräch einMinden (mob). Keine Entscheidung zur Multifunktionshalle auf dem Rechten Weserufer vor den Sommerferien: Das zeichnet sich für die Ratssitzung am heutigen Donnerstag, 12. Juli, ab (das MT berichtete). Eine Mehrheit aus CDU und SPD ist dafür, erst noch einmal mit der Wirtschaft und dem Kreis Minden-Lübbecke Gespräche zu führen, ob sich bei der Finanzierung auch andere Lösungen finden lassen. Den entsprechenden Antrag haben CDU und SPD jetzt für die Stadtverordnetenversammlung eingereicht. Er ersetzt auf der aktuellen Tagesordnung den ursprünglichen Tagesordnungspunkt 8, bei dem es um die Entscheidung für oder gegen die Halle gehen sollte. Weiter steht ein Antrag von Bündnis 90/Die Grünen auf der Tagesordnung (Punkt 7), die für die Halle einen Ratsbürgerentscheid fordern. Dieser dürfte dann jedoch zurzeit gegenstandslos sein. Da keine Entscheidung zum Bau der Halle fallen wird, wird es dazu auch keine lange Aussprache geben. Daher verzichtet das Mindener Tageblatt auf den eigentlich geplanten Live-Ticker zur Diskussion. Stattdessen gibt es am Abend erste aktuelle Informationen auf MT.de und am Freitag im Mindener Tageblatt. Doch mit dem Aufschub ist das Thema ja nicht vom Tisch. Beim MT-Stadtgespräch machten zum Beispiel die Landfrauen deutlich, dass eine neue Hale für sie als Verein möglicherweise zu teuer wäre. Wie sehen das MT-Leser? Welche Hallen nutzen sie, was wünschen sie sich, wären sie vielleicht sogar bereit, etwas mehr Steuern zu zahlen, wenn dann eine schöne neue Halle für alle entstehen könnte? „Licht aus oder Spot an für Veranstaltungen im Mindener Land“ ist das Thema der MT-Reihe „Reden wir drüber“. Am Freitag, 13. Juli, von 14 bis 16 Uhr erwarten MT-Lokalchefin Monika Jäger und Stellvertretender Lokalchef Henning Wandel interessante Gespräche und Diskussionen in lockerem Rahmen. Wer Lust hat, mit ihnen zu diskutieren, wer seine Meinung sagen oder einfach nur dabei sein will: Auf der Obermarktstraße vor dem Verlagshaus des Mindener Tageblatts werden die beiden wieder zu finden sein. Übrigens können selbstverständlich bei dieser Gelegenheit gerne auch andere Themen auf den Tisch kommen, die die MT-Leser zurzeit bewegen. „Reden wir drüber: Licht aus oder Spot an für Veranstaltungen im Mindener Land?“ Redaktionsgespräch auf der Obermarktstraße vor dem MT-Verlagshaus, Freitag, 13. Juli, von 14 bis ca. 16 Uhr.