Abschied aus dem Netz - Facebook-Seite "Minden Moohketing" wird eingestellt

Nadine Schwan

Diese Kuh am Großer Domhof ist schon vor langer Zeit verschwunden. Offenbar wusste der Sprayer von seiner Facebook-Seite und forderte Fans auf ihr zu folgen. Foto: Rolf Timmermann/Archiv - © Timmermann StAfUA-OWL
Diese Kuh am Großer Domhof ist schon vor langer Zeit verschwunden. Offenbar wusste der Sprayer von seiner Facebook-Seite und forderte Fans auf ihr zu folgen. Foto: Rolf Timmermann/Archiv (© Timmermann StAfUA-OWL)

Minden (mt). Die Mooh geht in Rente - jedenfalls was ihre Aktivität auf Facebook angeht. Catheriné Pierre, die die Seite "Minden Moohketing" seit vier Jahren betreut, hat angekündigt die Fanpage am Freitag, 6. April, zu löschen. Offline gehen soll sie um Punkt 23.59 Uhr. Der Grund: Es gibt nichts mehr aus Minden zu berichten. Schon seit einiger Zeit hat sich "The Kuhl Kid", wie sich der unbekannte Sprayer der Moohs nennt, nicht mehr in seiner Heimatstadt verewigt. Das letzte Mal im September 2016 mit einer doch recht deutlichen Botschaft an die Firma Ornamin, die Kaffeebecher mit dem Kuh-Motiv vertreiben wollten (wir berichteten). Mittlerweile werden viele Mindern Kühe überstrichen, neue tauchen dafür in anderen deutschen Städten wie Osnabrück und auch im Ausland auf.