Parallele Universen: Das berührende Zwei-Personen-Stück "Konstellationen"

Kerstin Rickert

- © Kerstin Rickert
(© Kerstin Rickert)

Minden (kr). Von der Decke hängen einzelne Glühbirnen an Kabeln herunter, die wie Sterne wirken. Sterne, die unterschiedliche Anordnungen ergeben, je nachdem von wo aus man sie betrachtet. Das ansonsten schlichte Bühnenbild folgt insofern dem Begriff „Konstellationen“ aus der Astronomie, die Wirkung ändert sich mit dem Ausgangspunkt. In seinem Zwei-Personen-Stück „Konstellationen“ lässt der britische Autor Nick Payne eine Frau und einen Mann acht alltägliche Lebenssituationen variieren.