Entsorgung von Klärschlamm vorerst gesichert

Sebastian Radermacher

Der Begriff Klärschlamm bezeichnet im Allgemeinen eine Mischung aus Fest- und Flüssigstoffen, die bei der Abwasserreinigung gewonnen wird – hier ein Blick in die Kläranlage in Leteln. MT-Archivfoto: Kracht - © Kracht,Svenja
Der Begriff Klärschlamm bezeichnet im Allgemeinen eine Mischung aus Fest- und Flüssigstoffen, die bei der Abwasserreinigung gewonnen wird – hier ein Blick in die Kläranlage in Leteln. MT-Archivfoto: Kracht (© Kracht,Svenja)
Lutz Freiberg ist Baudezernent des Kreises Minden-Lübbecke. - © Foto: Jürgen Langenkämper
Lutz Freiberg ist Baudezernent des Kreises Minden-Lübbecke. (© Foto: Jürgen Langenkämper)

Minden (mt). Lutz Freiberg atmet auf: „Derzeit haben wir keinen akuten Handlungsbedarf“, sagt der Dezernent des Kreises Minden-Lübbecke. Er meint damit die Entsorgung des kommunalen Klärschlamms, für die der Kreis im Auftrag der Städte und Gemeinden Bad Oeynhausen, Lübbecke, Espelkamp, Stemwede und Hüllhorst zuständig ist. „Wir können die Entsorgung für die nächsten zwei Jahre gewährleisten“, ergänzt er auf MT-Anfrage.