22 Anzeigen und 45 Verwarngelder: Polizei kontrolliert Rad-, Auto- und E-Scooter-Fahrer Minden (mt/mre). Bei Verkehrskontrollen in Minden, Bad Oeynhausen und Petershagen hat die Polizei am Mittwoch diverse Verstöße festgestellt. Die Beamten kontrollierten nicht nur das Verkehrsverhalten von Kraftfahrzeugführern, sondern auch von Rad- und E-Scooter-Fahrern, heißt es in der Mitteilung der Polizei. Die Einsatzkräfte fertigten wegen unterschiedlicher Vergehen insgesamt 22 Anzeigen und erhoben 45 Verwarngelder. Dabei fielen an den Kontrollstellen in der Kaiserstraße in Minden sowie am ZOB in Bad Oeynhausen unter anderem einige Fahrradfahrer auf, die sich nicht an die Verkehrsregeln hielten. Zwei Radler ertappten die Polizisten während der Fahrt mit einem Handy in der Hand, acht weitere fuhren in falscher Fahrtrichtung. Sie alle wurden mit einem Verwarngeld belegt. Drei Radfahrer wurden in Bad Oeynhausen bei einem Rotlichtverstoß ertappt, sie erhielten eine Ordnungswidrigkeitsanzeige. Die bekam auch ein Autofahrer wegen eines Handyverstoßes am Steuer, ein Fahrzeugführer war nicht angeschnallt und musste ein Verwarngeld zahlen. Den Fahrer eines E-Scooters ertappte man ohne entsprechende Pflichtversicherung, er erhielt eine Strafanzeige. Bei Geschwindigkeitsmessungen an der L 770 in Petershagen wurden zudem 33 Fahrzeugführer außerorts zu schnell von einem Radargerät erfasst. 19 haben in der Folge mit einem Verwarngeld zu rechnen, 14 erhalten eine Anzeige. Darunter auch ein Fahrer aus Minden, der in einem VW Golf bei erlaubten 70 Stundenkilometern mit gemessenen 113 km/h auf die Kontrollstelle zuraste und somit besonders negativ auffiel.

22 Anzeigen und 45 Verwarngelder: Polizei kontrolliert Rad-, Auto- und E-Scooter-Fahrer

Die Polizei hatte neben Autofahrern auch Rad- und E-Scooter-Fahrer im Visier. © Symbolbild: MT-Archiv

Minden (mt/mre). Bei Verkehrskontrollen in Minden, Bad Oeynhausen und Petershagen hat die Polizei am Mittwoch diverse Verstöße festgestellt. Die Beamten kontrollierten nicht nur das Verkehrsverhalten von Kraftfahrzeugführern, sondern auch von Rad- und E-Scooter-Fahrern, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Die Einsatzkräfte fertigten wegen unterschiedlicher Vergehen insgesamt 22 Anzeigen und erhoben 45 Verwarngelder. Dabei fielen an den Kontrollstellen in der Kaiserstraße in Minden sowie am ZOB in Bad Oeynhausen unter anderem einige Fahrradfahrer auf, die sich nicht an die Verkehrsregeln hielten. Zwei Radler ertappten die Polizisten während der Fahrt mit einem Handy in der Hand, acht weitere fuhren in falscher Fahrtrichtung. Sie alle wurden mit einem Verwarngeld belegt. Drei Radfahrer wurden in Bad Oeynhausen bei einem Rotlichtverstoß ertappt, sie erhielten eine Ordnungswidrigkeitsanzeige.

Die bekam auch ein Autofahrer wegen eines Handyverstoßes am Steuer, ein Fahrzeugführer war nicht angeschnallt und musste ein Verwarngeld zahlen. Den Fahrer eines E-Scooters ertappte man ohne entsprechende Pflichtversicherung, er erhielt eine Strafanzeige.


Bei Geschwindigkeitsmessungen an der L 770 in Petershagen wurden zudem 33 Fahrzeugführer außerorts zu schnell von einem Radargerät erfasst. 19 haben in der Folge mit einem Verwarngeld zu rechnen, 14 erhalten eine Anzeige. Darunter auch ein Fahrer aus Minden, der in einem VW Golf bei erlaubten 70 Stundenkilometern mit gemessenen 113 km/h auf die Kontrollstelle zuraste und somit besonders negativ auffiel.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema

Themen der Woche