Als Mindens Zukunft aufs Wasser kam - Ausstellung erinnert an Industriehafen vor 100 Jahren

Jürgen Langenkämper

Entree: Die Besucher stoßen auf eine große Schiffsschraube, die sie sonst kaum zu sehen bekommen.
Entree: Die Besucher stoßen auf eine große Schiffsschraube, die sie sonst kaum zu sehen bekommen.

Minden (mt). Mit dem Bau des Mittellandkanals haben Mindens Stadtväter große Hoffnungen für die weitere wirtschaftliche Entwicklung verbunden. Damit die Schifffahrt nicht nur an der Stadt vorbeiging, sondern sich Gewerbe ansiedelte, wurde 1917, mitten im Ersten Weltkrieg, der Industriehafen II in Betrieb genommen. An die Eröffnung des Hafenbeckens vor hundert Jahren erinnert das Mindener Museum mit der Ausstellung „Menschen, Schiffe, Maloche. Lebenswelt - Arbeitswelt. Geschichten der Mindener Häfen“, die am Samstag eröffnet wird.