216 neue Corona-Fälle im Kreisgebiet - Inzidenz steigt auf mehr als 400 Malina Reckordt,Leonie Meyer Minden. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Minden-Lübbecke ist am Freitag auf 406,4 gestiegen - ein neuer Rekordwert. Wie Kreis-Pressesprecherin Sabine Ohnesorge mitteilt, wurden in den vergangenen 24 Stunden 216 neue Fälle gemeldet. Somit wurden innerhalb einer Woche 1.261 neue Corona-Infektionen registriert. Die Zahlen der Pressestelle des Kreises werden am morgigen Samstag auch in das offizielle Dashboard des Robert-Koch-Instituts einfließen. Für heute ist dort eine Inzidenz von 382,9 gemeldet. An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Bad Oeynhausen werden 41 Corona-Patienten behandelt, davon 13 auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Drei Personen werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit fünf Patienten versorgt, die sich auf der Intensivstation befinden. Den höchsten Inzidenzwert im Kreisgebiet weist Espelkamp mit 702,1 auf, dann folgen Lübbecke (571,6), Preußisch Oldendorf (443,1) und Minden (411,2). Im übrigen MT-Verbreitungsgebiet sieht es so aus: Petershagen (195,1), Hille (318,7) und Porta Westfalica (345,2). Aus dem Krisenstab kommt erneut der Appell: „Sie alle können helfen. Halten Sie die bekannten AHA-L Regeln ein. Wenn wir alle gemeinsam weiter umsichtig bleiben und Rücksicht nehmen, wird uns eine Besserung des Infektionsgeschehens erneut gelingen." In der Pressemitteilung des Kreises heißt weiter: „Nutzen Sie bestehende Testangebote, lassen Sie sich einmal in der Woche kostenlos auf das Coronavirus testen. Auch Menschen, die keine Symptome haben, können andere anstecken." Hier die aktuellen Testzentren: www.minden-luebbecke.de. Der Kreis warnt außerdem vor Fake-News. "Lassen Sie sich durch Gerüchte und Falschmeldungen nicht verunsichern. Verbreiten Sie vor allem nicht ungeprüft über Messenger oder Soziale Netzwerke weiter", heißt es.

216 neue Corona-Fälle im Kreisgebiet - Inzidenz steigt auf mehr als 400

x © MT-Foto: Alex Lehn

Minden. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Minden-Lübbecke ist am Freitag auf 406,4 gestiegen - ein neuer Rekordwert. Wie Kreis-Pressesprecherin Sabine Ohnesorge mitteilt, wurden in den vergangenen 24 Stunden 216 neue Fälle gemeldet. Somit wurden innerhalb einer Woche 1.261 neue Corona-Infektionen registriert. Die Zahlen der Pressestelle des Kreises werden am morgigen Samstag auch in das offizielle Dashboard des Robert-Koch-Instituts einfließen. Für heute ist dort eine Inzidenz von 382,9 gemeldet.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass möglicherweise personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Bad Oeynhausen werden 41 Corona-Patienten behandelt, davon 13 auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Drei Personen werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit fünf Patienten versorgt, die sich auf der Intensivstation befinden.

Newsletter
Patrick Schwemmling

Jetzt kostenlos „Die MT-Woche“ abonnieren!

Immer sonntags ab 18 Uhr erfahren, was wichtig ist

Den höchsten Inzidenzwert im Kreisgebiet weist Espelkamp mit 702,1 auf, dann folgen Lübbecke (571,6), Preußisch Oldendorf (443,1) und Minden (411,2). Im übrigen MT-Verbreitungsgebiet sieht es so aus: Petershagen (195,1), Hille (318,7) und Porta Westfalica (345,2).

Aus dem Krisenstab kommt erneut der Appell: „Sie alle können helfen. Halten Sie die bekannten AHA-L Regeln ein. Wenn wir alle gemeinsam weiter umsichtig bleiben und Rücksicht nehmen, wird uns eine Besserung des Infektionsgeschehens erneut gelingen." In der Pressemitteilung des Kreises heißt weiter: „Nutzen Sie bestehende Testangebote, lassen Sie sich einmal in der Woche kostenlos auf das Coronavirus testen. Auch Menschen, die keine Symptome haben, können andere anstecken." Hier die aktuellen Testzentren: www.minden-luebbecke.de.

Der Kreis warnt außerdem vor Fake-News. "Lassen Sie sich durch Gerüchte und Falschmeldungen nicht verunsichern. Verbreiten Sie vor allem nicht ungeprüft über Messenger oder Soziale Netzwerke weiter", heißt es.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden