Leerstände am Markt - „Gastronomie ist wünschenswert“

veröffentlicht

Ein paar Stufen abwärts geht’s in Mindens ehemalige Traditionskneipe, das L’Op. MT- - © Foto: Alex Lehn
Ein paar Stufen abwärts geht’s in Mindens ehemalige Traditionskneipe, das L’Op. MT- (© Foto: Alex Lehn)

Minden (ani). Bereits 2009 war ein Jahr voller Umbrüche für den Markt. Damals schlossen sowohl das lange in Minden ansässige Musik-Fachgeschäft JPC (Ende Januar). Statt auf Geschäfte vor Ort setzt das in Georgsmarienhütte ansässige Unternehmen heute voll auf den Versandhandel mit CDs und DVDs. Nur einen Monat später verabschiedete sich auch das Traditionsgeschäft Becker am Markt. Dort gab es über Jahrzehnte Glas, Porzellan, Bestecke und Brautmoden. In beide Ladenlokale zogen mit der Back-Factory und dem Spielwarengeschäft Teddy Toys zeitnah neue Nutzer sein. Das ehemalige Café de l’Opera (L’Op) an der Ecke zur Obermarktstraße hingegen steht aktuell leer, genauso wie das ehemalige Almundo und seit Jahresbeginn auch das Subway.

Laut immobilienscout24.de werden aktuell für diese Ladenlokale am Markt neue Mieter oder Pächter gesucht:

Information
Lesen Sie auch

1a-Lage mit Schattenseiten: Minden und sein Markt

L’Op

Das Erdgeschoss bietet Platz für etwa 80 Besucher. Die Traditions-Gastronomie direkt am Marktplatz sei auch als Ladengeschäft, Büro oder Gewerbefläche nutzbar, heißt es in der Ausschreibung. Der Pachtpreis kann angefragt werden. Das Inventar kann, muss aber nicht übernommen werden. Derzeit befinden sich in den Räumen nur noch einige Sitzbänke und die Theke. Allerdings: Toiletten, Kühlhaus, Lagerflächen und - teilweise - die Küchenausstattung sind vorhanden.

Kaffeehaus

Auch für das Kaffeehaus wird aktuell ein neuer Mieter gesucht. Die Gewerbefläche in dem historischen Gebäude erstreckt sich über zwei Etagen. Geschmackvoll, im Kaffeehaus-Stil eingerichtete Gastronomiefläche, hohe Decken, teilweise freistehende Säulen im Raum, roter Teppichboden. Fensterfront mit Blick über den gesamten Marktplatz. Der Mietpreis ist mit 2300 Euro angegeben (plus 300 Euro Nebenkosten).

Subway

Das Denkmalschutzobjekt befindet sich in gutem Zustand, es wurde von Grund auf renoviert und hochwertig ausgestattet. Die moderne Fensterfront lässt viel Tageslicht hinein. Teilweise wurde das rote Sichtmauerwerk freigelegt. Die Decke ist zum Teil in weißem Holz gehalten und zum Teil abgehängt. Über eine offene Holztreppe gelangt man in das erste Obergeschoss mit etwa 30 Sitzplätzen. „Die Weiterführung als Gastronomieobjekt mit Außenflächen ist wünschenswert“, heißt es in der Ausschreibung. Der Mietpreis ist mit 3100 Euro angegeben (plus 350 Euro Nebenkosten).

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Leerstände am Markt - „Gastronomie ist wünschenswert“Minden (ani). Bereits 2009 war ein Jahr voller Umbrüche für den Markt. Damals schlossen sowohl das lange in Minden ansässige Musik-Fachgeschäft JPC (Ende Januar). Statt auf Geschäfte vor Ort setzt das in Georgsmarienhütte ansässige Unternehmen heute voll auf den Versandhandel mit CDs und DVDs. Nur einen Monat später verabschiedete sich auch das Traditionsgeschäft Becker am Markt. Dort gab es über Jahrzehnte Glas, Porzellan, Bestecke und Brautmoden. In beide Ladenlokale zogen mit der Back-Factory und dem Spielwarengeschäft Teddy Toys zeitnah neue Nutzer sein. Das ehemalige Café de l’Opera (L’Op) an der Ecke zur Obermarktstraße hingegen steht aktuell leer, genauso wie das ehemalige Almundo und seit Jahresbeginn auch das Subway.Laut immobilienscout24.de werden aktuell für diese Ladenlokale am Markt neue Mieter oder Pächter gesucht:L’OpDas Erdgeschoss bietet Platz für etwa 80 Besucher. Die Traditions-Gastronomie direkt am Marktplatz sei auch als Ladengeschäft, Büro oder Gewerbefläche nutzbar, heißt es in der Ausschreibung. Der Pachtpreis kann angefragt werden. Das Inventar kann, muss aber nicht übernommen werden. Derzeit befinden sich in den Räumen nur noch einige Sitzbänke und die Theke. Allerdings: Toiletten, Kühlhaus, Lagerflächen und - teilweise - die Küchenausstattung sind vorhanden.KaffeehausAuch für das Kaffeehaus wird aktuell ein neuer Mieter gesucht. Die Gewerbefläche in dem historischen Gebäude erstreckt sich über zwei Etagen. Geschmackvoll, im Kaffeehaus-Stil eingerichtete Gastronomiefläche, hohe Decken, teilweise freistehende Säulen im Raum, roter Teppichboden. Fensterfront mit Blick über den gesamten Marktplatz. Der Mietpreis ist mit 2300 Euro angegeben (plus 300 Euro Nebenkosten).SubwayDas Denkmalschutzobjekt befindet sich in gutem Zustand, es wurde von Grund auf renoviert und hochwertig ausgestattet. Die moderne Fensterfront lässt viel Tageslicht hinein. Teilweise wurde das rote Sichtmauerwerk freigelegt. Die Decke ist zum Teil in weißem Holz gehalten und zum Teil abgehängt. Über eine offene Holztreppe gelangt man in das erste Obergeschoss mit etwa 30 Sitzplätzen. „Die Weiterführung als Gastronomieobjekt mit Außenflächen ist wünschenswert“, heißt es in der Ausschreibung. Der Mietpreis ist mit 3100 Euro angegeben (plus 350 Euro Nebenkosten).