Verkehrsministerium registriert 40.000 Stellungnahmen zum neuen Bundesverkehrswegeplan

veröffentlicht

Berlin/Porta Westfalica (dpa). Zu den bundesweit wichtigsten Bauprojekten bei Straßen, Bahnstrecken und Wasserwegen sind rund 40.000 Kommentare beim Bundesverkehrsministerium eingegangen. „Die Stellungnahmen werden nun geprüft und ausgewertet“, sagte Ressortchef Alexander Dobrindt (CSU). Der Entwurf des neuen Bundesverkehrswegeplans konnte von Anfang Mai an erstmals sechs Wochen lang online oder per Post kommentiert werden. Bis 2030 will der Bund 264,5 Milliarden Euro in sein Verkehrsnetz investieren und zielt dabei besonders auf stauträchtige Engpässe. Der Entwurf des Rahmenplans soll im Juli ins Bundeskabinett kommen.