Das ausgebrannte Dach am Tag nach dem Ausbruch des Feuers. Die Polizei geht von vorsätzlicher oder fahrlässiger Brandstiftung aus. - © MT-Foto: Jan Henning Rogge
Das ausgebrannte Dach am Tag nach dem Ausbruch des Feuers. Die Polizei geht von vorsätzlicher oder fahrlässiger Brandstiftung aus. (© MT-Foto: Jan Henning Rogge)

Bahnhofskaserne: Polizei geht von Brandstiftung aus

veröffentlicht

Minden (mt/jhr). Als Ursache für den Brand in der ehemaligen Bahnhofskaserne in Minden geht die Polizei von einer fahrlässigen oder vorsätzlichen Brandstiftung aus. Hinweise für eine technische Ursache haben sich nicht gefunden. Zu diesem Ergebnis sind die Brandexperten und der Sachverständige nach ihren Untersuchungen gekommen, teilt die Polizei mit.

Nach einem zwischenzeitlichen Zeugenaufruf der Polizei hatten sich mehrere Personen bei den Ermittlern gemeldet. Deren Angaben werden von den Beamten nun ausgewertet. Die Ermittlungen dauern weiterhin an.

Information
Lesen Sie auch:

Hubschrauber kreist über der Bahnhofskaserne (13. August)

Nach Brand in Bahnhofskaserne: Ermittlungen gehen weiter (12. August)

Löscharbeiten an Bahnhofskaserne dauern bis Mittwoch an (12.August

Bahnhofskaserne: zerstörte Bausubstanz und viel Gefahrenpotenzial (12. August)

Großbrand in der Bahnhofskaserne - große Teile des Daches eingestürzt (11. August)

Bahnhofskaserne: Eigentümer hält an Plänen für Studentenwohnungen fest (11. August)

Wie bereits berichtet, war am Montag, 10. August, gegen 22 Uhr von Anwohnern starker Rauch aus dem Innenhof des unbewohnten vierstöckigen Gebäudekomplexes an der Friedrich-Wilhelm-Straße gemeldet worden. Als die Rettungskräfte eintrafen, standen bereits Teile des Dachstuhls in Flammen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2018
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Bahnhofskaserne: Polizei geht von Brandstiftung ausMinden (mt/jhr). Als Ursache für den Brand in der ehemaligen Bahnhofskaserne in Minden geht die Polizei von einer fahrlässigen oder vorsätzlichen Brandstiftung aus. Hinweise für eine technische Ursache haben sich nicht gefunden. Zu diesem Ergebnis sind die Brandexperten und der Sachverständige nach ihren Untersuchungen gekommen, teilt die Polizei mit.Nach einem zwischenzeitlichen Zeugenaufruf der Polizei hatten sich mehrere Personen bei den Ermittlern gemeldet. Deren Angaben werden von den Beamten nun ausgewertet. Die Ermittlungen dauern weiterhin an.Wie bereits berichtet, war am Montag, 10. August, gegen 22 Uhr von Anwohnern starker Rauch aus dem Innenhof des unbewohnten vierstöckigen Gebäudekomplexes an der Friedrich-Wilhelm-Straße gemeldet worden. Als die Rettungskräfte eintrafen, standen bereits Teile des Dachstuhls in Flammen.