Juniorwahl zur EU Projekt am Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg Minden (mt/sk). Die Europa-Klasse des Freiherr-vom-Stein-Berufskollegs gestaltete den Europatag der Schule. Unter dem Slogan „Wir haben die Wahl!“ nahmen alle Unterstufenklassen des Bildungsganges Höhere Handelsschule teil. Sie lernten etwas über Europawahlen, das Europaparlament und die EU allgemein, wie zum Beispiel Möglichkeiten ins Ausland zu gehen, EU-Länder oder die Geschichte Europas. Langweilig wurde es dabei nicht, denn die Europaklasse HH 14 A vermittelte dieses Wissen in interaktiven Workshops.„Europamania – ein Quiz für kluge Köpfe“ stand dabei im Mittelpunkt des Geschehens. Dieses Europaquiz beinhaltete Kurzfilme, Rollenspiele oder forderte kleine Informationsrecherchen ein. Zum Schluss der dreistündigen Veranstaltung nahmen alle Schüler an der „Juniorwahl zur Europawahl 2014“ teil. Mithilfe von simulierten Stimmzetteln, Wahlurnen und -kabinen gab die Juniorwahl noch nicht wahlberechtigten Menschen die Möglichkeit zu erfahren, wie Wählen und Demokratie funktionieren.Nach Auszählen der Stimmen wurden die Daten an das Team Juniorwahl übermittelt. Diese sammeln bundesweit alle Daten, werten diese aus und informieren dann die beteiligten Schulen über das Wahlergebnis zur Juniorwahl. Das seit 1999 existierende Projekt „Juniorwahl“ hat gezeigt, dass bei Teilnahme die Wahlbeteiligung unter den Erstwählern steigt. Lehrer des Faches Politik bereiteten die Klassen auf Quiz und Juniorwahl vor, die Organisation dafür übernahmen Svenja Mohe, Jens Faselt und Carsten Mittelberg. Die Lehrkräfte Petra Franke und Stefan Hagemann (Fach Europa) unterstützten die Europaklasse HH 14 A.

Juniorwahl zur EU

Minden (mt/sk). Die Europa-Klasse des Freiherr-vom-Stein-Berufskollegs gestaltete den Europatag der Schule. Unter dem Slogan „Wir haben die Wahl!“ nahmen alle Unterstufenklassen des Bildungsganges Höhere Handelsschule teil.

Sie lernten etwas über Europawahlen, das Europaparlament und die EU allgemein, wie zum Beispiel Möglichkeiten ins Ausland zu gehen, EU-Länder oder die Geschichte Europas. Langweilig wurde es dabei nicht, denn die Europaklasse HH 14 A vermittelte dieses Wissen in interaktiven Workshops.

„Europamania – ein Quiz für kluge Köpfe“ stand dabei im Mittelpunkt des Geschehens. Dieses Europaquiz beinhaltete Kurzfilme, Rollenspiele oder forderte kleine Informationsrecherchen ein. Zum Schluss der dreistündigen Veranstaltung nahmen alle Schüler an der „Juniorwahl zur Europawahl 2014“ teil. Mithilfe von simulierten Stimmzetteln, Wahlurnen und -kabinen gab die Juniorwahl noch nicht wahlberechtigten Menschen die Möglichkeit zu erfahren, wie Wählen und Demokratie funktionieren.

Nach Auszählen der Stimmen wurden die Daten an das Team Juniorwahl übermittelt. Diese sammeln bundesweit alle Daten, werten diese aus und informieren dann die beteiligten Schulen über das Wahlergebnis zur Juniorwahl. Das seit 1999 existierende Projekt „Juniorwahl“ hat gezeigt, dass bei Teilnahme die Wahlbeteiligung unter den Erstwählern steigt. Lehrer des Faches Politik bereiteten die Klassen auf Quiz und Juniorwahl vor, die Organisation dafür übernahmen Svenja Mohe, Jens Faselt und Carsten Mittelberg. Die Lehrkräfte Petra Franke und Stefan Hagemann (Fach Europa) unterstützten die Europaklasse HH 14 A.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden