Bessels Literaturatelier startet mit Joachim Anlauf Schriftsteller und Wahl-Leipziger erster Gast in neuer Veranstaltungsreihe Von Carsten Korfesmeyer Minden (cko). Joachim Anlauf ist gespannt auf den heutigen Abend. Im Besselgymnasium ist der Hobby-Schriftsteller ab 19.30 Uhr zu Gast. Er liest in seiner alten Schule - und er beantwortet auch Fragen. Die Veranstaltung heißt „Das Literaturatelier“, deren Konzept eine Mischung aus Lesung und Gesprächsrunde ist. Joachim Anlauf stellt sein 2013 erschienenes Buch „Völkers Schlacht“ vor, will seine Zuhörer aber auch zum Schreiben motivieren. „Man sollte keine Hemmungen haben, es auch einmal zu probieren“, sagt der 47-Jährige gestern im MT-Gespräch. Man müsse sich einfach nur mal trauen.Das hat der 47-Jährige längst getan. Vor zwei Jahren schrieb Joachim Anlauf seinen ersten Krimi, mit dem er prompt beim Leipziger Kunstpreis den Publikumspreis gewann. Das war die Initialzündung - und mit „Völkers Schlacht“ hat der einstige Besselschüler nun ein Buch herausgebracht, in dem es um Kommunalpolitik und Macht geht. Ein Feld, in dem sich der Medienprofi, Wirtschaftskenner und frühere Kommunalpolitiker seit Jahrzehnten gut auskennt. „Es geht in dem Buch auch um das Zusammenspiel zwischen Medien, Verwaltung und politischen Entscheidungsprozessen“, sagt er.Für Joachim Anlauf ist das Gastspiel im Literaturatelier die zehnte Lesung. Ehemalige Lehrer, einstige Mitschüler oder Freunde haben ihren Besuch bereits angesagt. „Und auch Schüler“, sagt der Wahl-Leipziger. Etwa 100 Plätze fasst das Atelier unter dem Dach des Besselgymnasiums.Schreiben soll für Anlauf ein Hobby bleibenDer Veranstaltungsort ist bewusst gewählt, um auch eine räumliche Nähe zwischen Autor und Publikum entstehen zu lassen. Denn Joachim Anlauf mag es, sich mit den Zuhörern zu unterhalten - und wenn es zu einem regen Gedankenaustausch kommen würde, sei ihm das nur recht. „Es ist schön zu erleben, wenn das Publikum mitzieht und auch an den richtigen Stellen lacht“, sagt er.Vom Verlauf des heutigen Abends hat der Schriftsteller zwar eine gewisse Vorstellung, dennoch werde er alles auf sich zukommen lassen - und gegebenenfalls auch improvisieren. Wenn die Gespräche mit den Gästen gut laufen, könne er auch weniger lesen. Gesteckt hat sich Joachim Anlauf einen Zeitrahmen von maximal zwei Stunden.Es sind überwiegend Krimis, die Joachim Anlauf schreibt. Ideen habe er viele - manchmal sogar zu viele, wie er nicht ganz scherzhaft sagt. „Das blockiert mich dann eher“, sagt er. Dann sei es für ihn besser, ein Thema mit entsprechendem Umgang vorgegeben zu bekommen.Trotz seines Erfolgs ist Joachim Anlauf fest entschlossen, es mit der Schriftstellerei beim Hobby zu belassen. „Ich bin zum Glück nicht auf Einnahmen angewiesen.“ Das sei auf eine gewisse Weise sehr befreiend und sorge beim Schreiben für den notwendigen Spaßfaktor. Und mit den großen Schriftstellern will er sich auch gar nicht vergleichen. Und dennoch ist zwischen den Sätzen, die Joachim Anlauf spricht, auch Ehrgeiz herauszuhören. „Für den regionalen Bereich sehe ich mich als Schriftsteller etabliert“, sagt er.

Bessels Literaturatelier startet mit Joachim Anlauf

Minden (cko). Joachim Anlauf ist gespannt auf den heutigen Abend. Im Besselgymnasium ist der Hobby-Schriftsteller ab 19.30 Uhr zu Gast. Er liest in seiner alten Schule - und er beantwortet auch Fragen.

Joachim Anlauf (47) liest heute aus seinem Buch „Völkers Schlacht“. - © Foto: pr
Joachim Anlauf (47) liest heute aus seinem Buch „Völkers Schlacht“. - © Foto: pr

Die Veranstaltung heißt „Das Literaturatelier“, deren Konzept eine Mischung aus Lesung und Gesprächsrunde ist. Joachim Anlauf stellt sein 2013 erschienenes Buch „Völkers Schlacht“ vor, will seine Zuhörer aber auch zum Schreiben motivieren. „Man sollte keine Hemmungen haben, es auch einmal zu probieren“, sagt der 47-Jährige gestern im MT-Gespräch. Man müsse sich einfach nur mal trauen.

Das hat der 47-Jährige längst getan. Vor zwei Jahren schrieb Joachim Anlauf seinen ersten Krimi, mit dem er prompt beim Leipziger Kunstpreis den Publikumspreis gewann. Das war die Initialzündung - und mit „Völkers Schlacht“ hat der einstige Besselschüler nun ein Buch herausgebracht, in dem es um Kommunalpolitik und Macht geht. Ein Feld, in dem sich der Medienprofi, Wirtschaftskenner und frühere Kommunalpolitiker seit Jahrzehnten gut auskennt. „Es geht in dem Buch auch um das Zusammenspiel zwischen Medien, Verwaltung und politischen Entscheidungsprozessen“, sagt er.

Für Joachim Anlauf ist das Gastspiel im Literaturatelier die zehnte Lesung. Ehemalige Lehrer, einstige Mitschüler oder Freunde haben ihren Besuch bereits angesagt. „Und auch Schüler“, sagt der Wahl-Leipziger. Etwa 100 Plätze fasst das Atelier unter dem Dach des Besselgymnasiums.

Schreiben soll für Anlauf ein Hobby bleiben
Der Veranstaltungsort ist bewusst gewählt, um auch eine räumliche Nähe zwischen Autor und Publikum entstehen zu lassen. Denn Joachim Anlauf mag es, sich mit den Zuhörern zu unterhalten - und wenn es zu einem regen Gedankenaustausch kommen würde, sei ihm das nur recht. „Es ist schön zu erleben, wenn das Publikum mitzieht und auch an den richtigen Stellen lacht“, sagt er.

Vom Verlauf des heutigen Abends hat der Schriftsteller zwar eine gewisse Vorstellung, dennoch werde er alles auf sich zukommen lassen - und gegebenenfalls auch improvisieren. Wenn die Gespräche mit den Gästen gut laufen, könne er auch weniger lesen. Gesteckt hat sich Joachim Anlauf einen Zeitrahmen von maximal zwei Stunden.

Es sind überwiegend Krimis, die Joachim Anlauf schreibt. Ideen habe er viele - manchmal sogar zu viele, wie er nicht ganz scherzhaft sagt. „Das blockiert mich dann eher“, sagt er. Dann sei es für ihn besser, ein Thema mit entsprechendem Umgang vorgegeben zu bekommen.

Trotz seines Erfolgs ist Joachim Anlauf fest entschlossen, es mit der Schriftstellerei beim Hobby zu belassen. „Ich bin zum Glück nicht auf Einnahmen angewiesen.“ Das sei auf eine gewisse Weise sehr befreiend und sorge beim Schreiben für den notwendigen Spaßfaktor. Und mit den großen Schriftstellern will er sich auch gar nicht vergleichen. Und dennoch ist zwischen den Sätzen, die Joachim Anlauf spricht, auch Ehrgeiz herauszuhören. „Für den regionalen Bereich sehe ich mich als Schriftsteller etabliert“, sagt er.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden