181 Corona-Neuinfektionen im Kreis: Sieben-Tage-Inzidenz wieder unter 400 Leonie Meyer,Patrick Schwemling Minden. Der Kreis Minden-Lübbecke meldet am Mittwoch 181 registrierte Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Das sind 41 Fälle weniger als am Mittwoch vor einer Woche. Aus diesem Grund sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz nach MT-Berechnungen auf 392,9. Analog zu den Problemen mit dem RKI-Dashboard am Sonntag und Montag, in deren Zuge die Inzidenz zunächst von 410 auf 350 und dann sogar noch weiter auf 310 sank, wurden auch am heutigen Mittwoch keine neuen Corona-Fälle an das Robert-Koch-Institut gemeldet. Deswegen ist dort eine Sieben-Tage-Inzidenz von 342,3 gemeldet. Nach MT-Berechnungen müsste sie 406,1 betragen und somit deutlich höher liegen. Es ist davon auszugehen, dass die Fälle am Donnerstag nachgemeldet werden. Wie Kreis-Sprecherin Dagmar Selle mitteilt, ist eine Person im Zusammenhang mit einer Covid-Infektion verstorben. Dabei handelt es sich um eine 80-Jährige Frau aus Lübbecke. In den heimischen Kliniken werden derzeit 55 Personen versorgt, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Im Johannes-Wesling-Klinikum Minden werden 46 Corona-Patienten behandelt, davon 14 auf der Intensivstation. Drei Personen werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit neun Patienten mit einer Corona-Infektion versorgt, sechs davon befinden sich auf der Intensivstation. Die Sieben-Tage-Inzidenz von Espelkamp sinkt im Vergleich vom Vortag von 706,2 auf 665,8. Im übrigen MT-Verbreitungsgebiet verteilt es sich wie folgt: Hille 351,2, Minden 376,9, Petershagen 346,4 und Porta Westfalica 305,9. Wie Pressesprecherin Selle mitteilt, erhalte der Kreis auch jetzt schon Nachfragen zu Reisen - insbesondere zu Weihnachten und dem Jahreswechsel. Aufgrund der hohen Arbeitsbelastung im Gesundheitsamt, sei es den Mitarbeitenden zurzeit leider nicht möglich, individuelle Fragen dazu zu beantworten.

181 Corona-Neuinfektionen im Kreis: Sieben-Tage-Inzidenz wieder unter 400

Im Kreis Minden-Lübbecke werden derzeit 55 Menschen in Kliniken versorgt, die mit dem Coronavirus infiziert sind. Symbolfoto: Archiv © MT-Archiv

Minden. Der Kreis Minden-Lübbecke meldet am Mittwoch 181 registrierte Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Das sind 41 Fälle weniger als am Mittwoch vor einer Woche. Aus diesem Grund sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz nach MT-Berechnungen auf 392,9.

Analog zu den Problemen mit dem RKI-Dashboard am Sonntag und Montag, in deren Zuge die Inzidenz zunächst von 410 auf 350 und dann sogar noch weiter auf 310 sank, wurden auch am heutigen Mittwoch keine neuen Corona-Fälle an das Robert-Koch-Institut gemeldet. Deswegen ist dort eine Sieben-Tage-Inzidenz von 342,3 gemeldet. Nach MT-Berechnungen müsste sie 406,1 betragen und somit deutlich höher liegen. Es ist davon auszugehen, dass die Fälle am Donnerstag nachgemeldet werden.

Wie Kreis-Sprecherin Dagmar Selle mitteilt, ist eine Person im Zusammenhang mit einer Covid-Infektion verstorben. Dabei handelt es sich um eine 80-Jährige Frau aus Lübbecke.

Newsletter
Patrick Schwemmling

Jetzt kostenlos „Die MT-Woche“ abonnieren!

Immer sonntags ab 18 Uhr erfahren, was wichtig ist

In den heimischen Kliniken werden derzeit 55 Personen versorgt, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Im Johannes-Wesling-Klinikum Minden werden 46 Corona-Patienten behandelt, davon 14 auf der Intensivstation. Drei Personen werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit neun Patienten mit einer Corona-Infektion versorgt, sechs davon befinden sich auf der Intensivstation.

Die Sieben-Tage-Inzidenz von Espelkamp sinkt im Vergleich vom Vortag von 706,2 auf 665,8. Im übrigen MT-Verbreitungsgebiet verteilt es sich wie folgt: Hille 351,2, Minden 376,9, Petershagen 346,4 und Porta Westfalica 305,9.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass möglicherweise personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wie Pressesprecherin Selle mitteilt, erhalte der Kreis auch jetzt schon Nachfragen zu Reisen - insbesondere zu Weihnachten und dem Jahreswechsel. Aufgrund der hohen Arbeitsbelastung im Gesundheitsamt, sei es den Mitarbeitenden zurzeit leider nicht möglich, individuelle Fragen dazu zu beantworten.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden