Neuer Höchststand im Kreis: Vier Menschen sterben mit Corona-Virus Minden (mt/nik). Erstmals seit Beginn der Pandemie sind innerhalb von 24 Stunden vier Menschen im Mühlenkreis mit oder am Corona-Virus gestorben. Wie das Gesundheitsamt des Kreises mitteilt, steigt die Zahl der Toten damit auf insgesamt 28. Zwei Menschen aus Espelkamp starben mit der Infektion, ebenso wie eine Person aus Hüllhorst und Preußisch Oldendorf. Über das Alter der Opfer machte der Kreis keine Angaben. Die Zahl der Neuinfektionen bleibt ebenfalls hoch. Binnen 24 Stunden wurden dem Gesundheitsamt 110 neue Fälle gemeldet. Am Mittwoch waren es noch 111. Die Zahl der aktiven Fälle steigt damit wieder leicht an auf nun 990. Am Mittwoch hatte das Gesundheitsamt noch 949 Fälle gezählt. Die Aussagekraft dieser Zahl ist jedoch begrenzt, da die Daten laut Pressesprecherin Sabine Ohnesorge nachrangig ins System eingepflegt werden. "Wir konzentrieren uns auf die Neuinfektionen und nicht die Zahl der Genesenen." Am Mittwoch kam es so, dass binnen 24 Stunden 359 Fälle als abgeschlossen galten, am Donnerstag waren es nur 65. "Wenn Kapazitäten da sind, pflegen wir Daten nach. So kann es zu Schwankungen kommen", so Ohnesorge. Insgesamt haben sich in den vergangenen sieben Tagen 566 Menschen mit dem Virus infiziert. Die Sieben-Tages-Inzidenz sinkt damit leicht und liegt laut MT-Berechnungen bei 182,35 (Dienstag: 192,65). Als verbindlicher Wert gilt jedoch der des Landeszentrums Gesundheit (LZG) NRW und der liegt mit Datenstand 19. November, 0 Uhr, bei 192. Wie Kreis-Pressesprecherin Sabine Ohnesorge berichtet , liegt die Zahl der laborbestätigten Fälle nun bei 3363, davon gelten 2373 Fälle als abgeschlossen. 68 am Coronavirus erkrankte Menschen sind derzeit in Kliniken im Kreis Minden-Lübbecke stationär aufgenommen: Die Mühlenkreiskliniken behandeln aktuell 61 Covid-Patientinnen und Patienten an den Standorten in Minden und Lübbecke, davon werden fünf Patientinnen und Patienten im Universitätsklinikum Minden intensivmedizinisch behandelt. Zwei Covid-Patienten werden derzeit künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen werden insgesamt sieben Corona-Patienten behandelt, davon befinden sich fünf in intensivmedizinischer Behandlung und zwei auf der Normalstation.

Neuer Höchststand im Kreis: Vier Menschen sterben mit Corona-Virus

© MT-Foto: Alex Lehn

Minden (mt/nik). Erstmals seit Beginn der Pandemie sind innerhalb von 24 Stunden vier Menschen im Mühlenkreis mit oder am Corona-Virus gestorben. Wie das Gesundheitsamt des Kreises mitteilt, steigt die Zahl der Toten damit auf insgesamt 28. Zwei Menschen aus Espelkamp starben mit der Infektion, ebenso wie eine Person aus Hüllhorst und Preußisch Oldendorf. Über das Alter der Opfer machte der Kreis keine Angaben.

Die Zahl der Neuinfektionen bleibt ebenfalls hoch. Binnen 24 Stunden wurden dem Gesundheitsamt 110 neue Fälle gemeldet. Am Mittwoch waren es noch 111. Die Zahl der aktiven Fälle steigt damit wieder leicht an auf nun 990. Am Mittwoch hatte das Gesundheitsamt noch 949 Fälle gezählt. Die Aussagekraft dieser Zahl ist jedoch begrenzt, da die Daten laut Pressesprecherin Sabine Ohnesorge nachrangig ins System eingepflegt werden. "Wir konzentrieren uns auf die Neuinfektionen und nicht die Zahl der Genesenen." Am Mittwoch kam es so, dass binnen 24 Stunden 359 Fälle als abgeschlossen galten, am Donnerstag waren es nur 65. "Wenn Kapazitäten da sind, pflegen wir Daten nach. So kann es zu Schwankungen kommen", so Ohnesorge.

Insgesamt haben sich in den vergangenen sieben Tagen 566 Menschen mit dem Virus infiziert. Die Sieben-Tages-Inzidenz sinkt damit leicht und liegt laut MT-Berechnungen bei 182,35 (Dienstag: 192,65). Als verbindlicher Wert gilt jedoch der des Landeszentrums Gesundheit (LZG) NRW und der liegt mit Datenstand 19. November, 0 Uhr, bei 192.

Wie Kreis-Pressesprecherin Sabine Ohnesorge berichtet , liegt die Zahl der laborbestätigten Fälle nun bei 3363, davon gelten 2373 Fälle als abgeschlossen.

68 am Coronavirus erkrankte Menschen sind derzeit in Kliniken im Kreis Minden-Lübbecke stationär aufgenommen: Die Mühlenkreiskliniken behandeln aktuell 61 Covid-Patientinnen und Patienten an den Standorten in Minden und Lübbecke, davon werden fünf Patientinnen und Patienten im Universitätsklinikum Minden intensivmedizinisch behandelt. Zwei Covid-Patienten werden derzeit künstlich beatmet.

Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen werden insgesamt sieben Corona-Patienten behandelt, davon befinden sich fünf in intensivmedizinischer Behandlung und zwei auf der Normalstation.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden