Kommentar zur fehlenden Straßenmarkierung in Oberlübbe: Besser ganz – oder gar nicht Carsten Korfesmeyer Es wirkt merkwürdig – und ist es auch. Mitten im Ort ist plötzlich Schluss mit den Mittelstreifen auf der Hauptstraße. Ein Bild, das mehr danach aussieht, als sei dem Bautrupp bei den Markierungsarbeiten die Farbe ausgegangen. Dass der Zustand so gewollt ist, fällt schwer zu glauben. Der Ruf nach einer durchgängigen Mittelmarkierung ist deshalb nur konsequent. Leitlinien gibt es auf den Straßen, damit sich die Verkehrsteilnehmer an ihnen orientieren sollen. Nachvollziehbar, dass dadurch ein Gefühl von mehr Sicherheit geweckt wird, auch wenn dort womöglich gar keine gesteigerte Gefahr besteht. Man schläft einfach ruhiger. Die momentanen Fakten sprechen gegen die Antragsteller. Raserei ist auf der Hauptstraße zurzeit kein Thema – egal ob mit oder ohne Mittelstreifen. Warum der Kreis ab Ortsmitte rund 1,5 Kilometer unmarkiert lässt, schreit jedoch nach Inkonsequenz. Die Verantwortlichen müssen verstehen, dass viele Bürger so ein Verhalten nicht nachvollziehen können. Obendrein sieht es nicht schön aus. Deshalb: Besser ganz – oder gar nicht.

Kommentar zur fehlenden Straßenmarkierung in Oberlübbe: Besser ganz – oder gar nicht

Es wirkt merkwürdig – und ist es auch. Mitten im Ort ist plötzlich Schluss mit den Mittelstreifen auf der Hauptstraße. Ein Bild, das mehr danach aussieht, als sei dem Bautrupp bei den Markierungsarbeiten die Farbe ausgegangen. Dass der Zustand so gewollt ist, fällt schwer zu glauben.

Der Ruf nach einer durchgängigen Mittelmarkierung ist deshalb nur konsequent. Leitlinien gibt es auf den Straßen, damit sich die Verkehrsteilnehmer an ihnen orientieren sollen. Nachvollziehbar, dass dadurch ein Gefühl von mehr Sicherheit geweckt wird, auch wenn dort womöglich gar keine gesteigerte Gefahr besteht. Man schläft einfach ruhiger.

Die momentanen Fakten sprechen gegen die Antragsteller. Raserei ist auf der Hauptstraße zurzeit kein Thema – egal ob mit oder ohne Mittelstreifen. Warum der Kreis ab Ortsmitte rund 1,5 Kilometer unmarkiert lässt, schreit jedoch nach Inkonsequenz. Die Verantwortlichen müssen verstehen, dass viele Bürger so ein Verhalten nicht nachvollziehen können.

Obendrein sieht es nicht schön aus. Deshalb: Besser ganz – oder gar nicht.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Meinung