Kommentar zum Thema Impfen: Machtgerangel darf nicht sein Christine Riechmann Dass das Impfen in Apotheken viele Hürden nehmen muss, bevor der erste Piks gemacht werden kann, ist logisch. Pharmazeuten sind keine Ärzte und müssen dementsprechend geschult werden. Nachvollziehbar ist auch, dass Apotheker Bedenken haben, die Nadel zu setzen und sich vor möglichen Impfreaktionen fürchten. Und dass nicht jede Apotheke sowohl über räumliche als auch über personelle Kapazitäten verfügt, um Impfaktionen durchzuführen, ist auch klar.Dass aber Machtgerangel und Interessenskonflikte zwischen Apothekern und Ärzten eine Hürde darstellen, das darf nicht sein. In Zeiten, in denen viele Menschen ihre Bedürfnisse hintanstellen müssen, sollte es nicht darum gehen, wer wem womöglich die Arbeit wegnimmt, oder in ein fremdes Revier pirscht. Und auch die Erwartung einer Gegenleistung ist fehl am Platze. Wenn Arztpraxen und Impfzentren überlastet sind, müssen Alternativen her, denn das oberste – gemeinsame – Ziel sollte sein, die Impfquote voranzutreiben.

Kommentar zum Thema Impfen: Machtgerangel darf nicht sein

© Alex Lehn

Dass das Impfen in Apotheken viele Hürden nehmen muss, bevor der erste Piks gemacht werden kann, ist logisch. Pharmazeuten sind keine Ärzte und müssen dementsprechend geschult werden. Nachvollziehbar ist auch, dass Apotheker Bedenken haben, die Nadel zu setzen und sich vor möglichen Impfreaktionen fürchten. Und dass nicht jede Apotheke sowohl über räumliche als auch über personelle Kapazitäten verfügt, um Impfaktionen durchzuführen, ist auch klar.

Dass aber Machtgerangel und Interessenskonflikte zwischen Apothekern und Ärzten eine Hürde darstellen, das darf nicht sein. In Zeiten, in denen viele Menschen ihre Bedürfnisse hintanstellen müssen, sollte es nicht darum gehen, wer wem womöglich die Arbeit wegnimmt, oder in ein fremdes Revier pirscht. Und auch die Erwartung einer Gegenleistung ist fehl am Platze. Wenn Arztpraxen und Impfzentren überlastet sind, müssen Alternativen her, denn das oberste – gemeinsame – Ziel sollte sein, die Impfquote voranzutreiben.

Newsletter
Patrick Schwemmling

Jetzt kostenlos „Die MT-Woche“ abonnieren!

Immer sonntags ab 18 Uhr erfahren, was wichtig ist

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Meinung