Kommentar zu neuen Stellen in der Hiller Verwaltung: Unentdeckte Chancen nutzen Carsten Korfesmeyer Die Werbung macht es täglich vor, wie sehr sie den Erfolg eines Produktes beeinflussen kann. Mit der Vermarktung einer Kommune läuft das nicht anders: Stellt sie sich gut dar, löst das Synergieeffekte aus. Alles wirkt attraktiver. Jemanden der das schafft, könnte Hille deshalb gebrauchen. Denn die Gemeinde trägt eher das Image eines verschlafenen kleinen Nestes im ländlichen Raum. Dabei steckt in Hille einiges an Potenzial. Viele wollen dort bauen und leben, zahlreiche Unternehmen möchten sich ansiedeln oder erweitern. Die Gemeinde ist angesagter, als es scheint. Was fehlt, sind Impulse und kreative Ideen, die alles in Gang setzen. Die Nachfrage ist da, nur die Angebote fehlen. Marketing könnte das ändern. Deshalb ist es richtig, den Stellenplan der Verwaltung auf Höhe des Zeitgeistes zu bringen. Marketing und Öffentlichkeitsarbeit sind Aufgaben, die heutzutage auch in ein Rathaus gehören. Denn Verwaltungsaufgaben beschränken sich im digitalen Zeitalter auf mehr als Akten und Papier. Es kommt auch drauf an, sich zu vermarkten. Hinweise aus Teilen der Politik, dass es in Hille dafür nicht genug zu tun gibt, sind falsch. Und sie zeigen, dass manche Politiker noch in längst vergangenen Mustern denken.

Kommentar zu neuen Stellen in der Hiller Verwaltung: Unentdeckte Chancen nutzen

cko © Alex Lehn

Die Werbung macht es täglich vor, wie sehr sie den Erfolg eines Produktes beeinflussen kann. Mit der Vermarktung einer Kommune läuft das nicht anders: Stellt sie sich gut dar, löst das Synergieeffekte aus. Alles wirkt attraktiver. Jemanden der das schafft, könnte Hille deshalb gebrauchen. Denn die Gemeinde trägt eher das Image eines verschlafenen kleinen Nestes im ländlichen Raum.

Dabei steckt in Hille einiges an Potenzial. Viele wollen dort bauen und leben, zahlreiche Unternehmen möchten sich ansiedeln oder erweitern. Die Gemeinde ist angesagter, als es scheint. Was fehlt, sind Impulse und kreative Ideen, die alles in Gang setzen. Die Nachfrage ist da, nur die Angebote fehlen. Marketing könnte das ändern.

Deshalb ist es richtig, den Stellenplan der Verwaltung auf Höhe des Zeitgeistes zu bringen. Marketing und Öffentlichkeitsarbeit sind Aufgaben, die heutzutage auch in ein Rathaus gehören. Denn Verwaltungsaufgaben beschränken sich im digitalen Zeitalter auf mehr als Akten und Papier. Es kommt auch drauf an, sich zu vermarkten. Hinweise aus Teilen der Politik, dass es in Hille dafür nicht genug zu tun gibt, sind falsch. Und sie zeigen, dass manche Politiker noch in längst vergangenen Mustern denken.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Meinung