Überraschungseier und mehr Salmonellenverdacht: Ferrero ruft weitere Kinder-Produkte zurück Frankfurt/Main. Ferrero ruft in Deutschland weitere Kinder-Produkte zurück. «Ferrero arbeitet eng mit der zuständigen Lebensmittelbehörde in Deutschland zusammen, um einen möglichen Zusammenhang mit einer Reihe von gemeldeten Salmonellenfällen aufzudecken», teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Diese Produkte sind betroffen: Obwohl keines der auf den Markt gebrachten Kinder-Produkte positiv auf Salmonellen getestet worden sei, sollten auch folgende Artikel vorsorglich nicht verzehrt werden: Kinder-Überraschungseier (Viererpack, Mindesthaltbarkeitsdatum/MHD 21.08.2022) Kinder Maxi Mix Plüsch (MHD 21.08.2022) Kinder Mini Eggs Mix (MHD 21.08.2022) Kinder Überraschung Maxi Ei Schlümpfe (MHD 19.08. bis 18.09.2022) Sie seien in Belgien hergestellt worden. Das Unternehmen veröffentlichte zudem eine aktualisierte Liste aller zurückgerufenen Produkte. Knapp zwei Wochen vor Ostern hatte Ferrero am Dienstag mehrere Produkte zurückgerufen. Die EU-Lebensmittelsicherheitsbehörde EFSA und die EU-Gesundheitsbehörde ECDC nahmen Untersuchungen auf und wollen in der kommenden Woche eine Einschätzung dazu veröffentlichen. Bereits 105 bestätigte Salmonellenfälle Bislang seien 105 bestätigte Salmonellenfälle sowie 29 Verdachtsfälle aufgetaucht, die meisten davon bei Kindern im Alter von unter zehn Jahren, teilten die Behörden am Mittwoch mit. In Deutschland sind demnach bislang vier bestätigte und drei mutmaßliche Fälle bekannt. Betroffen sind neben Großbritannien auch Belgien, Frankreich, Irland, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen und Schweden.
Überraschungseier und mehr

Salmonellenverdacht: Ferrero ruft weitere Kinder-Produkte zurück

Knapp zwei Wochen vor Ostern ruft Ferrero in Deutschland einige Chargen verschiedener Kinder-Produkte zurück - darunter Schoko-Bons mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum zwischen Mai und September 2022. © Foto: Laurie Dieffembacq/BELGA/dpa

Frankfurt/Main. Ferrero ruft in Deutschland weitere Kinder-Produkte zurück.

«Ferrero arbeitet eng mit der zuständigen Lebensmittelbehörde in Deutschland zusammen, um einen möglichen Zusammenhang mit einer Reihe von gemeldeten Salmonellenfällen aufzudecken», teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Diese Produkte sind betroffen:

Obwohl keines der auf den Markt gebrachten Kinder-Produkte positiv auf Salmonellen getestet worden sei, sollten auch folgende Artikel vorsorglich nicht verzehrt werden:


  • Kinder-Überraschungseier (Viererpack, Mindesthaltbarkeitsdatum/MHD 21.08.2022)
  • Kinder Maxi Mix Plüsch (MHD 21.08.2022)
  • Kinder Mini Eggs Mix (MHD 21.08.2022)
  • Kinder Überraschung Maxi Ei Schlümpfe (MHD 19.08. bis 18.09.2022)

Sie seien in Belgien hergestellt worden. Das Unternehmen veröffentlichte zudem eine aktualisierte Liste aller zurückgerufenen Produkte.

Knapp zwei Wochen vor Ostern hatte Ferrero am Dienstag mehrere Produkte zurückgerufen. Die EU-Lebensmittelsicherheitsbehörde EFSA und die EU-Gesundheitsbehörde ECDC nahmen Untersuchungen auf und wollen in der kommenden Woche eine Einschätzung dazu veröffentlichen.

Bereits 105 bestätigte Salmonellenfälle

Bislang seien 105 bestätigte Salmonellenfälle sowie 29 Verdachtsfälle aufgetaucht, die meisten davon bei Kindern im Alter von unter zehn Jahren, teilten die Behörden am Mittwoch mit. In Deutschland sind demnach bislang vier bestätigte und drei mutmaßliche Fälle bekannt. Betroffen sind neben Großbritannien auch Belgien, Frankreich, Irland, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen und Schweden.

Mehr zum Thema