Wie die Klima-Ziele umsetzen? Über den richtigen Weg zum Klimaschutz macht sich ein Leser Gedanken. Mit naturwissenschaftlichen Grundkenntnissen, den Grundrechenarten der Volksschulen und etwas gesundem Menschenverstand, ist festzustellen, dass bei den propagierten Maßnahmen zum Klimaschutz viele Aussagen sehr vage sind. Der CO2-Gehalt in der Luft mit 0,04 % ist auch seit der Industrialisierung kaum größer geworden. Der Anteil des Menschen am CO2-Ausstoß beträgt davon nur 1/3. Je ein weiteres Drittel erzeugen Lebewesen und vulkanische Aktivitäten. Was bringt also das Einsparen des menschengemachten Anteils? Nichts! Aber wir zerstören unsere Lebensgrundlagen! Bei Verbot der Verbrennungsmotoren stellt sich die Frage, wo die Ersatzenergie herkommen soll. Der Bedarf für Pkw lässt sich wie folgt ermitteln: Bei einer mittleren Fahrleistung von 10.000 km/Jahr und dem Strombedarf von 20 KWh/100 km ergibt dies pro Pkw 2 MWh. 1 Mio. Pkw benötigen somit 2 TWh, 10 Mio. Pkw 20 TWh und für die 50 Mio. PKW in Deutschland 100 TWh = 1012 Wh. Wenn nun die Kraftwerke mit fossilen Brennstoffen abgeschaltet werden, wird die Stromlücke noch größer. 2019 haben sie rd. 40 % unseres Strombedarfs mit rd. 100 TWh gedeckt. Hinzu kommt, dass der menschenverachtende und umweltzerstörende Abbau der Rohstoffe wie üblich verschwiegen wird. Die nächste Frage ist, wie Lkw, Busse, Schiffe, Flugzeuge usw. sowie die Heizungen und unzähligen Geräte mit Dieselmotoren wie Baumaschinen usw. versorgt werden sollen. Kompliziert dürfte die Umstellung bei der Bundeswehr werden. Klimaneutral ist ein einschmeichelndes Wort für eine gute Sache, aber inhaltlich leer, denn es verschweigt das Wie. Aus Äußerungen kann man sich zusammenreimen, dass hier über CO2 Gelder abgeschöpft werden, für die in Afrika Bäume gepflanzt werden sollen, die aber erst in 100 Jahren einen Bruchteil des von uns an einem Tag verbrauchten Erdöls kompensieren. Biomasse als Erdölersatz zu propagieren, ist unverantwortlich. E10 gehört abgeschafft! Bisher hat mir niemand eine Erklärung geben können. Udo Knau, Minden

Wie die Klima-Ziele umsetzen?

Über den richtigen Weg zum Klimaschutz macht sich ein Leser Gedanken.

Mit naturwissenschaftlichen Grundkenntnissen, den Grundrechenarten der Volksschulen und etwas gesundem Menschenverstand, ist festzustellen, dass bei den propagierten Maßnahmen zum Klimaschutz viele Aussagen sehr vage sind. Der CO2-Gehalt in der Luft mit 0,04 % ist auch seit der Industrialisierung kaum größer geworden. Der Anteil des Menschen am CO2-Ausstoß beträgt davon nur 1/3. Je ein weiteres Drittel erzeugen Lebewesen und vulkanische Aktivitäten. Was bringt also das Einsparen des menschengemachten Anteils? Nichts! Aber wir zerstören unsere Lebensgrundlagen!

Bei Verbot der Verbrennungsmotoren stellt sich die Frage, wo die Ersatzenergie herkommen soll. Der Bedarf für Pkw lässt sich wie folgt ermitteln: Bei einer mittleren Fahrleistung von 10.000 km/Jahr und dem Strombedarf von 20 KWh/100 km ergibt dies pro Pkw 2 MWh. 1 Mio. Pkw benötigen somit 2 TWh, 10 Mio. Pkw 20 TWh und für die 50 Mio. PKW in Deutschland 100 TWh = 1012 Wh. Wenn nun die Kraftwerke mit fossilen Brennstoffen abgeschaltet werden, wird die Stromlücke noch größer. 2019 haben sie rd. 40 % unseres Strombedarfs mit rd. 100 TWh gedeckt. Hinzu kommt, dass der menschenverachtende und umweltzerstörende Abbau der Rohstoffe wie üblich verschwiegen wird.

Die nächste Frage ist, wie Lkw, Busse, Schiffe, Flugzeuge usw. sowie die Heizungen und unzähligen Geräte mit Dieselmotoren wie Baumaschinen usw. versorgt werden sollen. Kompliziert dürfte die Umstellung bei der Bundeswehr werden.

Klimaneutral ist ein einschmeichelndes Wort für eine gute Sache, aber inhaltlich leer, denn es verschweigt das Wie. Aus Äußerungen kann man sich zusammenreimen, dass hier über CO2 Gelder abgeschöpft werden, für die in Afrika Bäume gepflanzt werden sollen, die aber erst in 100 Jahren einen Bruchteil des von uns an einem Tag verbrauchten Erdöls kompensieren. Biomasse als Erdölersatz zu propagieren, ist unverantwortlich. E10 gehört abgeschafft!

Bisher hat mir niemand eine Erklärung geben können.

Udo Knau,

Minden

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Leserbriefe