Vertrauen in die Wissenschaft Bislang waren nur die Kritiker der Corona-Maßnahmen laut. Inzwischen aber wächst der Unmut der lange schweigenden Mehrheit, die auf ein Ende der Pandemie gehofft hatte (MT vom 4. Dezember). All jenen Menschen, die andere als Schlafschafe bezeichnen, weil sie sich impfen lassen und sich an die Coronaregeln halten, möchte ich folgendes Zitat von Fabian Eisenring ans Herz legen: „Ich sehe meine Rechte nicht beschränkt oder bedroht. Ich sehe mich bedroht durch Rechte und Beschränkte. Lieber glaube ich Wissenschaftlern, die sich auch mal irren, als Irren, die glauben, sie seien Wissenschaftler.“ Kirsten Gerlhof, Minden

Vertrauen in die Wissenschaft

Bislang waren nur die Kritiker der Corona-Maßnahmen laut. Inzwischen aber wächst der Unmut der lange schweigenden Mehrheit, die auf ein Ende der Pandemie gehofft hatte (MT vom 4. Dezember).

All jenen Menschen, die andere als Schlafschafe bezeichnen, weil sie sich impfen lassen und sich an die Coronaregeln halten, möchte ich folgendes Zitat von Fabian Eisenring ans Herz legen: „Ich sehe meine Rechte nicht beschränkt oder bedroht. Ich sehe mich bedroht durch Rechte und Beschränkte. Lieber glaube ich Wissenschaftlern, die sich auch mal irren, als Irren, die glauben, sie seien Wissenschaftler.“

Kirsten Gerlhof, Minden

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Leserbriefe