Vertrauen fehlt Die Staatsanwaltschaft Paderborn hat Ermittlungen gegen einen Arzt aus Porta Westfalica eingestellt. Dieser hatte unter falschem Vorwand Corona-Atteste ausgestellt. Als Schwerbehinderter (Grad 100) mit einer Lungenschädigung habe ich aus sozialem Verantwortungsbewusstsein nicht einen Moment gezögert eine Maske zu tragen. Und ich bin erstaunlicherweise darunter nicht erstickt. Ich habe daher kein Verständnis für die Mediziner, die unter Angabe einer falschen Diagnose Atteste für Personen ausstellen, die in ihrer Komfort- und Brüllzone keine Maske tragen wollen, aber sich bestimmt bei jeder Autofahrt anschnallen. Ich gehe davon aus, dass zumindest ein Teil der Ärzte eine Kassenzulassung besitzt. Und da stellt sich dann doch die Frage, ob die Krankenkassen noch genügend Vertrauen zu den Attesten, Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen und Diagnosen dieser Kassenärzte haben, um ihnen die Zulassung zu belassen. Ich hoffe nicht! Guido Prasuhn, Bielefeld

Vertrauen fehlt

Die Staatsanwaltschaft Paderborn hat Ermittlungen gegen einen Arzt aus Porta Westfalica eingestellt. Dieser hatte unter falschem Vorwand Corona-Atteste ausgestellt.

Als Schwerbehinderter (Grad 100) mit einer Lungenschädigung habe ich aus sozialem Verantwortungsbewusstsein nicht einen Moment gezögert eine Maske zu tragen. Und ich bin erstaunlicherweise darunter nicht erstickt. Ich habe daher kein Verständnis für die Mediziner, die unter Angabe einer falschen Diagnose Atteste für Personen ausstellen, die in ihrer Komfort- und Brüllzone keine Maske tragen wollen, aber sich bestimmt bei jeder Autofahrt anschnallen.

Ich gehe davon aus, dass zumindest ein Teil der Ärzte eine Kassenzulassung besitzt. Und da stellt sich dann doch die Frage, ob die Krankenkassen noch genügend Vertrauen zu den Attesten, Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen und Diagnosen dieser Kassenärzte haben, um ihnen die Zulassung zu belassen. Ich hoffe nicht!

Guido Prasuhn, Bielefeld

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Leserbriefe