Verständliche Problematik Seit Monaten gibt es im Bürgerbüro nur halb so viele Termine wie vor der Corona-Pandemie. Dessen Leiter Daniel Schollmeyer hat sich dazu im MT-Interview geäußert (MT vom 16. Juni). Danke für diese Informationen! Als Außenstehende ahnt man ja gar nicht im Geringsten, was da im Bürgerbüro los ist. Man versucht es per Telefon und Internet wochenlang ohne Erfolg – und wundert sich, neigt zu weniger freundlichen Gedanken, die völlig unberechtigt sind. So wichtig sind unsere ablaufenden Personalausweise dann wirklich nicht und wir warten gerne. Schließlich können wir uns kaum erinnern, wann wir sie zum letzten Mal vorzeigen mussten. Aber weil so etwas dann bestimmt unverhofft bald passieren kann, werde ich den MT-Artikel zu meinem Ausweis legen und gegebenenfalls als Attest benutzen. Karin Wahlers, Minden

Verständliche Problematik

Seit Monaten gibt es im Bürgerbüro nur halb so viele Termine wie vor der Corona-Pandemie. Dessen Leiter Daniel Schollmeyer hat sich dazu im MT-Interview geäußert (MT vom 16. Juni).

Danke für diese Informationen! Als Außenstehende ahnt man ja gar nicht im Geringsten, was da im Bürgerbüro los ist. Man versucht es per Telefon und Internet wochenlang ohne Erfolg – und wundert sich, neigt zu weniger freundlichen Gedanken, die völlig unberechtigt sind.

So wichtig sind unsere ablaufenden Personalausweise dann wirklich nicht und wir warten gerne. Schließlich können wir uns kaum erinnern, wann wir sie zum letzten Mal vorzeigen mussten. Aber weil so etwas dann bestimmt unverhofft bald passieren kann, werde ich den MT-Artikel zu meinem Ausweis legen und gegebenenfalls als Attest benutzen.

Karin Wahlers, Minden

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Leserbriefe