Verhältnismäßigkeit nicht gewahrt Am Rande einer Demonstration habe drei Personen gegen die sogenannten "Spaziergänge" von Corona-Kritikern protestiert und dafür Anzeigen erhalten. Am Verhalten der Polizei gibt es Kritik. Wie stichhaltig die Argumente der Polizei auch sein mögen,die Teilnehmer einer Demo gegen unsere allseits beliebten "Spaziergänger" anzuzeigen, die "Spaziergänger" selbst jedoch nicht: dies war eine Ohrfeige für alle, die die Maßnahmen zur Pandemieeindämmung bislang unterstützen. Welchen Sinn hätte es noch, sich auf die Seite der Guten zu stellen, wenn man dafür auch noch bestraft wird. Das Vorgehen unserer Polizei in der gesamten Querdenkerproblematik ist gelinde gesagt fragwürdig. Die viel zitierte "Verhältnismäßigkeit" der Maßnahmen wurde in diesem Fall wohl eher nicht gewahrt. Obwohl ich zugeben muss, dass ich diesen Job derzeit auch nicht machen möchte. Karl Knocke, Porta Westfalica Anmerkung der Redaktion: Die Polizei hat nach eigener Aussage auch bei den unangemeldeten "Spaziergängern" Anzeigen geschrieben, allerdings gegen Unbekannt, weil sich niemand als Versammlungsleiter zu erkennen geben wollte. 
Anzeige Werbung

Verhältnismäßigkeit nicht gewahrt

Am Rande einer Demonstration habe drei Personen gegen die sogenannten "Spaziergänge" von Corona-Kritikern protestiert und dafür Anzeigen erhalten. Am Verhalten der Polizei gibt es Kritik.

Wie stichhaltig die Argumente der Polizei auch sein mögen,die Teilnehmer einer Demo gegen unsere allseits beliebten "Spaziergänger" anzuzeigen, die "Spaziergänger" selbst jedoch nicht: dies war eine Ohrfeige für alle, die die Maßnahmen zur Pandemieeindämmung bislang unterstützen. Welchen Sinn hätte es noch, sich auf die Seite der Guten zu stellen, wenn man dafür auch noch bestraft wird. Das Vorgehen unserer Polizei in der gesamten Querdenkerproblematik ist gelinde gesagt fragwürdig. Die viel zitierte "Verhältnismäßigkeit" der Maßnahmen wurde in diesem Fall wohl eher nicht gewahrt. Obwohl ich zugeben muss, dass ich diesen Job derzeit auch nicht machen möchte.

Karl Knocke, Porta Westfalica

Anmerkung der Redaktion:

Die Polizei hat nach eigener Aussage auch bei den unangemeldeten "Spaziergängern" Anzeigen geschrieben, allerdings gegen Unbekannt, weil sich niemand als Versammlungsleiter zu erkennen geben wollte. 

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema