Unsinnige Bestimmung Der Breitbandausbau in Minden stockt aufgrund einer "Aufgrabungsrichtlinie" der Stadt Minden. Es ist unglaublich, dass der Breitbandausbau in Minden u. a. daran scheitert, dass die ausführenden Unternehmen in die Handwerksrolle eingetragen sein müssen. Auch ein Tiefbauunternehmen mit Eintrag in die Handwerksrolle kann Pfusch machen wie die Unternehmen, die nicht eingetragen sind. Beispiele dazu können wir regelmäßig im Fernsehen verfolgen, wenn etwa Handwerksbetriebe ihre z. B. Heizungsbauarbeiten ohne erforderliche Sachkenntnis ausüben. Viele Handwerker lassen sich auch deshalb nicht in die Handwerksrolle eintragen, weil es in vielen Fällen Gebühren kostet, die anderswo benötigt werden und sie von der Handwerkskammer wenig Unterstützung haben. Das beste Beispiel dazu sind Lohnsteuerhilfevereine, die Zwangsmitglied bei der Industrie- und Handelskammer sein müssen, obwohl die IHK nicht einen Finger für sie krumm macht, ja nicht einmal über die Tätigkeit der Lohnsteuerhilfevereine berichtet. Vielen Handwerker geht es ebenso. Also Stadt Minden: sofortige Abschaffung der unsinnigen Handwerker-Bestimmung damit wir schon morgen über einen dringend benötigten Breitbandausbau verfügen können. Rainer Nobbe, Minden

Unsinnige Bestimmung

Der Breitbandausbau in Minden stockt aufgrund einer "Aufgrabungsrichtlinie" der Stadt Minden.

Es ist unglaublich, dass der Breitbandausbau in Minden u. a. daran scheitert, dass die ausführenden Unternehmen in die Handwerksrolle eingetragen sein müssen. Auch ein Tiefbauunternehmen mit Eintrag in die Handwerksrolle kann Pfusch machen wie die Unternehmen, die nicht eingetragen sind. Beispiele dazu können wir regelmäßig im Fernsehen verfolgen, wenn etwa Handwerksbetriebe ihre z. B. Heizungsbauarbeiten ohne erforderliche Sachkenntnis ausüben. Viele Handwerker lassen sich auch deshalb nicht in die Handwerksrolle eintragen, weil es in vielen Fällen Gebühren kostet, die anderswo benötigt werden und sie von der Handwerkskammer wenig Unterstützung haben. Das beste Beispiel dazu sind Lohnsteuerhilfevereine, die Zwangsmitglied bei der Industrie- und Handelskammer sein müssen, obwohl die IHK nicht einen Finger für sie krumm macht, ja nicht einmal über die Tätigkeit der Lohnsteuerhilfevereine berichtet. Vielen Handwerker geht es ebenso. Also Stadt Minden: sofortige Abschaffung der unsinnigen Handwerker-Bestimmung damit wir schon morgen über einen dringend benötigten Breitbandausbau verfügen können.

Rainer Nobbe, Minden

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Leserbriefe