Stiefkind Motorradsport Ein Leser wünscht sich mehr Beiträge im Sportteil des MTs zum Thema Motorradsport. Da wird am letzten Sonntag, den 24. Oktober, ein 22-jähriger Franzose - Fabio Quartararo - vorzeitig Weltmeister in der höchsten Motorradklasse MotoGP - gleichzeitig bestreitet ein extrem erfolgreicher neunfacher Motorradweltmeister - Valentino Rossi - sein vorletztes Rennen beim MotoGP in Misano (Italien). Nachdem ich mich am Montagmorgen durch sechs Seiten Lokalsport - bestehend aus Hand- und Fußball und weiteren vier Seiten mit primär Bundesliga-Fußball durchgeblättert habe, suche ich wenigstens einen kleinen Hinweis auf die Abteilung Motorradsport. Leider Fehlanzeige! Nicht, dass ich falsch verstanden werde - die Berichte über den Lokalsport sind auf jeden Fall wichtig. Zu den hoch bezahlten Bundesligaprofis habe ich ein eher gespaltenes Verhältnis - akzeptiere natürlich die große Begeisterung für diesen Sport.Als bekennender Fan des Motorradrennsportes finde ich es traurig, dass in der Sportredaktion des MT sich wohl kaum jemand um diese faszinierende Sportart kümmert. Die Fahrer, die in den insgesamt drei MotoGP-Klassen fahren, verdienen einen enormen Respekt, da diese Sportart auch wesentlich gefährlicher als der Automobilrennsport ist. Wenn bei den Weltmeisterschaftsläufen zum Beispiel am Sachsenring und in Assen (Niederlande) circa 100.000 Fans - vor Corona - an der Rennstrecke sind und begeistert dem Renngeschehen zuschauen - dann bin ich der Meinung, dass seitens der Sportredaktion beim MT diesem Sport wesentlich mehr Beachtung geschenkt werden sollte. Detlev Schroeder, Minden

Stiefkind Motorradsport

Ein Leser wünscht sich mehr Beiträge im Sportteil des MTs zum Thema Motorradsport.

Da wird am letzten Sonntag, den 24. Oktober, ein 22-jähriger Franzose - Fabio Quartararo - vorzeitig Weltmeister in der höchsten Motorradklasse MotoGP - gleichzeitig bestreitet ein extrem erfolgreicher neunfacher Motorradweltmeister - Valentino Rossi - sein vorletztes Rennen beim MotoGP in Misano (Italien).

Nachdem ich mich am Montagmorgen durch sechs Seiten Lokalsport - bestehend aus Hand- und Fußball und weiteren vier Seiten mit primär Bundesliga-Fußball durchgeblättert habe, suche ich wenigstens einen kleinen Hinweis auf die Abteilung Motorradsport. Leider Fehlanzeige!

Nicht, dass ich falsch verstanden werde - die Berichte über den Lokalsport sind auf jeden Fall wichtig. Zu den hoch bezahlten Bundesligaprofis habe ich ein eher gespaltenes Verhältnis - akzeptiere natürlich die große Begeisterung für diesen Sport.

Als bekennender Fan des Motorradrennsportes finde ich es traurig, dass in der Sportredaktion des MT sich wohl kaum jemand um diese faszinierende Sportart kümmert. Die Fahrer, die in den insgesamt drei MotoGP-Klassen fahren, verdienen einen enormen Respekt, da diese Sportart auch wesentlich gefährlicher als der Automobilrennsport ist. Wenn bei den Weltmeisterschaftsläufen zum Beispiel am Sachsenring und in Assen (Niederlande) circa 100.000 Fans - vor Corona - an der Rennstrecke sind und begeistert dem Renngeschehen zuschauen - dann bin ich der Meinung, dass seitens der Sportredaktion beim MT diesem Sport wesentlich mehr Beachtung geschenkt werden sollte.

Detlev Schroeder, Minden

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Leserbriefe