Ordentlich im Plus In einem Leserbrief beanstandete dessen Verfasser, dass die Stadt Minden die geplant zehn Millionen Euro teure Sanierung des Stadttheaters allein schultern muss. Die Unterstützung aus Berlin ist geplatzt. Ich will gar nicht im Detail diskutieren, ob die Beantragung von Fördermitteln zum Bau des Stadttheaters dilettantisch war oder nicht. Aber eines muss hier auch mal hervorgehoben werden: Der Haushalt der Stadt Minden weist, soweit mir bekannt, ein sattes Plus auf. Zwar beeinflusst durch Corona-Fördergelder, die es zuvor nicht gab, laut Presse auch durch den Kämmerer dargestellt. Aber dem Wirtschaften dieses Kämmerers und seines Teams verdanken wir diesen Zustand in unserer Stadtkasse. Das ist eine Leistung, die ich lobenswert finde. Wir werden sehr bald wieder als Kommune so gut dastehen, dass wir ohne Haushaltssicherung, frei ohne Genehmigung aus Detmold, unseren Haushalt gestalten dürfen. Auch dieses ein Verdienst des Kämmerers und seiner Abteilung über Jahre haushaltstechnisch gestaltet. Daher wünsch ich mir, dass der Kämmerer bleibt und weiter für uns sorgt. Die Bezeichnung Musentempel für unser Stadttheater ist hoffentlich nicht herabwürdigend zu verstehen, sehr geehrter Leserbriefschreiber, denn ich freue mich, dass für kulturelle Einrichtungen und deren Erhalt Geld fließen und durch geschicktes Wirtschaften überhaupt Fließen kann. Kultur und ihre Förderung ist dem Kämmerer offensichtlich wichtig. Andreas Möhring, Minden

Ordentlich im Plus

In einem Leserbrief beanstandete dessen Verfasser, dass die Stadt Minden die geplant zehn Millionen Euro teure Sanierung des Stadttheaters allein schultern muss. Die Unterstützung aus Berlin ist geplatzt.

Ich will gar nicht im Detail diskutieren, ob die Beantragung von Fördermitteln zum Bau des Stadttheaters dilettantisch war oder nicht. Aber eines muss hier auch mal hervorgehoben werden: Der Haushalt der Stadt Minden weist, soweit mir bekannt, ein sattes Plus auf. Zwar beeinflusst durch Corona-Fördergelder, die es zuvor nicht gab, laut Presse auch durch den Kämmerer dargestellt. Aber dem Wirtschaften dieses Kämmerers und seines Teams verdanken wir diesen Zustand in unserer Stadtkasse. Das ist eine Leistung, die ich lobenswert finde.

Wir werden sehr bald wieder als Kommune so gut dastehen, dass wir ohne Haushaltssicherung, frei ohne Genehmigung aus Detmold, unseren Haushalt gestalten dürfen. Auch dieses ein Verdienst des Kämmerers und seiner Abteilung über Jahre haushaltstechnisch gestaltet. Daher wünsch ich mir, dass der Kämmerer bleibt und weiter für uns sorgt.

Die Bezeichnung Musentempel für unser Stadttheater ist hoffentlich nicht herabwürdigend zu verstehen, sehr geehrter Leserbriefschreiber, denn ich freue mich, dass für kulturelle Einrichtungen und deren Erhalt Geld fließen und durch geschicktes Wirtschaften überhaupt Fließen kann. Kultur und ihre Förderung ist dem Kämmerer offensichtlich wichtig.

Andreas Möhring, Minden

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Leserbriefe