Grausames Schlachten Am 9. April berichtete das MT über einen Schlachtbetrieb im Ruhrgebiet, in dem Schafen und Rindern aus religiösen Gründen bei lebendigem Leibe die Kehle durchgeschnitten wurde. Dieser Bericht hat mich zutiefst erschüttert, und Dank an Soko Tierschutz, respektive Ermittler Friedrich Mülln, für ihr Einschreiten bezüglich dieser schrecklichen Art und Weise des Schlachtens. Und dies aus religiösen Gründen? Auf welchen Gott wird sich hier eigentlich berufen, welcher gebietet mit diesen Geschöpfen so grausam umzugehen? Skandalös auch der lasche Umgang mit den Betreibern dieses Schlachthofes durch das Veterinäramt Unna. Denn unsere Gesetze untersagen das Schächten, also Tiere bei lebendigen Leibe schwer zu verletzen, um sie dann qualvoll ausbluten zu lassen, bis der Tod sie erlöst. Auch unter einer Betäubung sollte solch ein Vorgehen nicht erlaubt sein. Lange nach dem Lesen dieses Beitrages konnte ich mich nicht dem normalen Tagesablauf widmen, so sehr beschäftigte mich das unsägliche Leid, was diesen bedauernswerten Tieren zugefügt wurde. Galen Scheidler, Graal-Müritz

Grausames Schlachten

Am 9. April berichtete das MT über einen Schlachtbetrieb im Ruhrgebiet, in dem Schafen und Rindern aus religiösen Gründen bei lebendigem Leibe die Kehle durchgeschnitten wurde.

Dieser Bericht hat mich zutiefst erschüttert, und Dank an Soko Tierschutz, respektive Ermittler Friedrich Mülln, für ihr Einschreiten bezüglich dieser schrecklichen Art und Weise des Schlachtens. Und dies aus religiösen Gründen? Auf welchen Gott wird sich hier eigentlich berufen, welcher gebietet mit diesen Geschöpfen so grausam umzugehen?

Skandalös auch der lasche Umgang mit den Betreibern dieses Schlachthofes durch das Veterinäramt Unna. Denn unsere Gesetze untersagen das Schächten, also Tiere bei lebendigen Leibe schwer zu verletzen, um sie dann qualvoll ausbluten zu lassen, bis der Tod sie erlöst. Auch unter einer Betäubung sollte solch ein Vorgehen nicht erlaubt sein.

Lange nach dem Lesen dieses Beitrages konnte ich mich nicht dem normalen Tagesablauf widmen, so sehr beschäftigte mich das unsägliche Leid, was diesen bedauernswerten Tieren zugefügt wurde.

Galen Scheidler, Graal-Müritz

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Leserbriefe