Gehaltsvergleich Markus Decker vom Redaktionsnetzwerk Deutschland plädierte in einem Kommentar dafür, dass die Kanzlerin und Minister auf die schon vor Corona beschlossene Erhöhung der Amtsbezüge verzichten. So, so, notleidende Bürger .... Wie viel sind das eigentlich bei den zig-Milliarden Euros, die (richtigerweise) ausgeworfen werden? Richtig ist, dass die Gehälter der Abgeordneten keineswegs üppig sind und Frau Merkel ist "eher !!" unterbezahlt. Und uns Rentnern (also auch mir !) stünde ein Verzicht ab 01.07. "gut an", immerhin bekommen wir in Coronazeiten 3,28 Prozent als Plus... Vergleichen wir mal: 1. Meister in der Metallindustrie bei (nur theoretisch möglichen) 60 Stunden/Woche, also mit Überstundenzuschlag, aber ohne Weihnachts- und Urlaubsgeld: = monatlich circa 6350 Euro, was einem Stundenlohn von 24,42 Euro entspricht 2. Bundeskanzlerin bei 60 Stunden/Woche = 80,12 Euro (Je Bundesbürger = 0,00416666 Euro) 3. VW-Vorstand (jährl. = 7.641.230 Euro) = stündlich 2.449 Euro (=100fach zu 1 und 30,6fach zu 2) 4. Fußballtorwart (jährl. = 15.800.000 = stdl. 5.064 Euro (= 1.207fach zu 1 und 63fach zu 2) Wenn man mal so rechnet, würde man allenfalls bei Personen 3 und 4 von einem Gehaltsverzicht als gutes Signal reden können... Nichts für ungut... Joachim Vlecken, Porta Westfalica [Anm. d. Red: Der Verfasser hat exemplarisch bei Person 3 die Bezüge von Herrn Diess für 2018 und bei Person 4 das Gehalt von Manuel Neuer zugrunde gelegt.]

Gehaltsvergleich

Markus Decker vom Redaktionsnetzwerk Deutschland plädierte in einem Kommentar dafür, dass die Kanzlerin und Minister auf die schon vor Corona beschlossene Erhöhung der Amtsbezüge verzichten.

So, so, notleidende Bürger .... Wie viel sind das eigentlich bei den zig-Milliarden Euros, die (richtigerweise) ausgeworfen werden? Richtig ist, dass die Gehälter der Abgeordneten keineswegs üppig sind und Frau Merkel ist "eher !!" unterbezahlt. Und uns Rentnern (also auch mir !) stünde ein Verzicht ab 01.07. "gut an", immerhin bekommen wir in Coronazeiten 3,28 Prozent als Plus...

Vergleichen wir mal:

1. Meister in der Metallindustrie bei (nur theoretisch möglichen) 60 Stunden/Woche, also mit Überstundenzuschlag, aber ohne Weihnachts- und Urlaubsgeld: = monatlich circa 6350 Euro, was einem Stundenlohn von 24,42 Euro entspricht

2. Bundeskanzlerin bei 60 Stunden/Woche = 80,12 Euro (Je Bundesbürger = 0,00416666 Euro)

3. VW-Vorstand (jährl. = 7.641.230 Euro) = stündlich 2.449 Euro (=100fach zu 1 und 30,6fach zu 2)

4. Fußballtorwart (jährl. = 15.800.000 = stdl. 5.064 Euro (= 1.207fach zu 1 und 63fach zu 2)

Wenn man mal so rechnet, würde man allenfalls bei Personen 3 und 4 von einem Gehaltsverzicht als gutes Signal reden können... Nichts für ungut...

Joachim Vlecken, Porta Westfalica

[Anm. d. Red: Der Verfasser hat exemplarisch bei Person 3 die Bezüge von Herrn Diess für 2018 und bei Person 4 das Gehalt von Manuel Neuer zugrunde gelegt.]

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Weiterlesen in Leserbriefe