Falsche Anschuldigung In ihrem Kommentar im MT vom 5. Mai äußert Carolin Nieder-Entgelmeier Unverständnis dafür, dass viele über 60-Jährige die Corona-Schutzimpfung mit Astrazeneca ablehnen und sich stattdessen beispielsweise lieber Biontech mit impfen lassen. So würden sie Jüngeren den Impfstoff wegnehmen. Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur aufgrund eines Gesetzes eingegriffen werden. Ich bin 65 Jahre alt, habe nicht das Gefühl, dass mein Wahlverhalten Leben kostet, denn ich warte geduldig und lasse auch Ihnen gerne den Vortritt. Ich möchte über meinen Körper selber bestimmen, womit er geimpft wird. Für mich kommt Astrazeneca nicht infrage. Dann warte ich noch, bis die Bundesregierung alles im Griff hat. Egoistisch und unsolidarisch sind wir 60-Jährigen mit Sicherheit nicht, das möchte ich mit Nachdruck sagen. Cornelia Cieske, Minden

Falsche Anschuldigung

In ihrem Kommentar im MT vom 5. Mai äußert Carolin Nieder-Entgelmeier Unverständnis dafür, dass viele über 60-Jährige die Corona-Schutzimpfung mit Astrazeneca ablehnen und sich stattdessen beispielsweise lieber Biontech mit impfen lassen. So würden sie Jüngeren den Impfstoff wegnehmen.

Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur aufgrund eines Gesetzes eingegriffen werden.

Ich bin 65 Jahre alt, habe nicht das Gefühl, dass mein Wahlverhalten Leben kostet, denn ich warte geduldig und lasse auch Ihnen gerne den Vortritt. Ich möchte über meinen Körper selber bestimmen, womit er geimpft wird. Für mich kommt Astrazeneca nicht infrage. Dann warte ich noch, bis die Bundesregierung alles im Griff hat. Egoistisch und unsolidarisch sind wir 60-Jährigen mit Sicherheit nicht, das möchte ich mit Nachdruck sagen.

Cornelia Cieske, Minden

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Leserbriefe