Die Löhne aufstocken Eine Leserin macht sich Gedanken darüber, wie die Attraktivität des Erzieher-Berufs gesteigert werden kann. Unter der neuen FDP-CDU-Landesregierung sind seit 2017 102.633 Kita-Plätze intensiv gefördert worden, die strukturelle Unterfinanzierung der Kitas unter der Vorgänger-Landesregierung wurde mit Erfolg beendet. Die FDP-CDU-Landesregierung und die Kommunen stellten je zur Hälfte insgesamt 750 Millionen Euro zusätzlich bereit. In den mehr als 10.000 Kindertageseinrichtungen konnten so mehr Personal angestellt werden. Jeder zusätzliche Kita-Platz wird vom Land finanziell gefördert. Mit einer Initiative von 55 Millionen Euro werden Ausbildungen und qualifizierte Weiterbildungen von Sozialpädagogen, Kita-Helfern sowie geeigneten Personen für Kitas finanziert. NRW ist Vorreiter für die praxisintegrierte Ausbildung zur Erzieherin als Weiterbildungs- und Umschulungsmaßnahme. Klar ist bei allem Bemühen, dass die Ausbildung Zeit braucht, die Früchte der enormen Anstrengungen der NRW-Landesregierung erst drei Jahre später, als ab 2020 spürbar werden können. Wichtig ist eine Aufstockung der Löhne durch die Arbeitgeber, kommunalen Träger, um die Attraktivität dieses sehr verantwortlichen, Empathie fordernden Berufes zu steigern. Als Lehrerin kann ich diese NRW-Landespolitik mit der FDP-Bildungsministerin nur begrüßen. Angelika Wolschner, Minden

Die Löhne aufstocken

Eine Leserin macht sich Gedanken darüber, wie die Attraktivität des Erzieher-Berufs gesteigert werden kann.

Unter der neuen FDP-CDU-Landesregierung sind seit 2017 102.633 Kita-Plätze intensiv gefördert worden, die strukturelle Unterfinanzierung der Kitas unter der Vorgänger-Landesregierung wurde mit Erfolg beendet. Die FDP-CDU-Landesregierung und die Kommunen stellten je zur Hälfte insgesamt 750 Millionen Euro zusätzlich bereit. In den mehr als 10.000 Kindertageseinrichtungen konnten so mehr Personal angestellt werden. Jeder zusätzliche Kita-Platz wird vom Land finanziell gefördert.

Mit einer Initiative von 55 Millionen Euro werden Ausbildungen und qualifizierte Weiterbildungen von Sozialpädagogen, Kita-Helfern sowie geeigneten Personen für Kitas finanziert. NRW ist Vorreiter für die praxisintegrierte Ausbildung zur Erzieherin als Weiterbildungs- und Umschulungsmaßnahme.

Klar ist bei allem Bemühen, dass die Ausbildung Zeit braucht, die Früchte der enormen Anstrengungen der NRW-Landesregierung erst drei Jahre später, als ab 2020 spürbar werden können. Wichtig ist eine Aufstockung der Löhne durch die Arbeitgeber, kommunalen Träger, um die Attraktivität dieses sehr verantwortlichen, Empathie fordernden Berufes zu steigern. Als Lehrerin kann ich diese NRW-Landespolitik mit der FDP-Bildungsministerin nur begrüßen.

Angelika Wolschner, Minden

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Leserbriefe