Daten zu Insekten fehlen Das MT berichtete über den aktuellen Stand des Ausbaus von Windkraftanlagen. "Zur vollständigen Information der Leser sollte der Bericht um nachstehende Fakten ergänzt werden, denn es fehlt eine wichtige Aussage: Das Töten von Insekten. Nach einer Modellrechnung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt werden im Sommer 6,3 Milliarden Fluginsekten pro Tag getötet. Jährlich sind es 1.200 Tonnen. Das Bundesamt für Naturschutz berichtet, dass die Biomasse der Fluginsekten seit 1984 um 70 Prozent abgenommen hat. Als Ursache benennt es die Monokulturen und die Insektizide. Das Abholzen von Wäldern für Windräder und G5-Maste steht im Widerspruch zu Naturschutzprogrammen." Udo Knau, Minden

Daten zu Insekten fehlen

Das MT berichtete über den aktuellen Stand des Ausbaus von Windkraftanlagen.

"Zur vollständigen Information der Leser sollte der Bericht um nachstehende Fakten ergänzt werden, denn es fehlt eine wichtige Aussage: Das Töten von Insekten. Nach einer Modellrechnung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt werden im Sommer 6,3 Milliarden Fluginsekten pro Tag getötet. Jährlich sind es 1.200 Tonnen.

Das Bundesamt für Naturschutz berichtet, dass die Biomasse der Fluginsekten seit 1984 um 70 Prozent abgenommen hat. Als Ursache benennt es die Monokulturen und die Insektizide.

Das Abholzen von Wäldern für Windräder und G5-Maste steht im Widerspruch zu Naturschutzprogrammen."

Udo Knau, Minden

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Leserbriefe