Aus der Vergangenheit lernen Was bedeutet Judentum für dich? Diese und weitere Fragen hat Regisseurin Yael Reuveny Menschen jüdischen Glaubens für eine Videoinstallation gestellt. Auszüge daraus wurden im Kino „Die Birke“ präsentiert. Antisemitismus ist die freundliche Umschreibung von Hass. Es ist für mich unverständlich, dass einige Menschen so viel Hass auf das Judentum haben. Wir leben in einer Demokratie und sollten offen für alle Religionen - Gläubige, Andersgläubige, Atheisten - sein. Wir sind doch alle nur Menschen und gerade wir Deutschen sollten aus der braunen Vergangenheit gelernt haben. Die Kirchen sind in der Pflicht, Einigkeit vorzuleben! Anke Volkening, Petershagen

Aus der Vergangenheit lernen

Was bedeutet Judentum für dich? Diese und weitere Fragen hat Regisseurin Yael Reuveny Menschen jüdischen Glaubens für eine Videoinstallation gestellt. Auszüge daraus wurden im Kino „Die Birke“ präsentiert.

Antisemitismus ist die freundliche Umschreibung von Hass. Es ist für mich unverständlich, dass einige Menschen so viel Hass auf das Judentum haben. Wir leben in einer Demokratie und sollten offen für alle Religionen - Gläubige, Andersgläubige, Atheisten - sein. Wir sind doch alle nur Menschen und gerade wir Deutschen sollten aus der braunen Vergangenheit gelernt haben. Die Kirchen sind in der Pflicht, Einigkeit vorzuleben!

Anke Volkening, Petershagen

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Leserbriefe